Skip to content

Filmtheaterkongress des HDF-Kino 2014

Kongress des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater in Baden-Baden.



Alljährlich im April lädt die Interessengemeinschaft deutscher Kinos in das Kongresshaus Baden-Baden zum Filmtheaterkongress des HDF Kino e.V. an der wunderschönen Parkanlage des Augustaplatzes im Herzen von Baden Baden.

Gemeinsam mit den Partnern Sony Digital Cinema 4K und IMAX sind Ziele des Kongresses deutlich in Richtung hochauflösendes Qualitätskino formuliert. Mit der so gut wie abgeschlossenen digitalen Umrüstung der Mehrzahl der deutschen Filmtheater und der damit einhergehenden Veränderung von Techniken, Geschäftsmodellen und Kommunikationsformen will der HDF die Branchenbesucher in diesem Jahr dazu einladen, einen Blick auf die effizientere Ausnutzung des Besucherpotenzials sowie die Profilierung der Kinos innerhalb der (digitalen) Gesellschaft zu werfen. Galt vergangenes Jahr der "Kraftakt Digitalisierung" noch als eines der Schlagworte, mit denen das Programm überschrieben wurde, richtet sich der Fokus dieses Jahr auf die zukünftige Rolle des Kinos für die Gesellschaft im Allgemeinen.

Ansonsten alles wie gehabt. Quasi eine kleine Ausgabe der CinemaCon in Las Vegas, die erst kürzlich stattgefunden hat. Die ersten zwei Tage zeigen die Majors ihre Trailershow zukünftiger Produktionen. Der dritte Tag steht den Independent-Labels für ihre Tradeshow offen.

Bereits fünf Wochen vor Veranstaltungsbeginn konnten die Veranstalter des HDF-Filmtheaterkongresses Kino 2014 eine ausverkaufte Messe vermelden. Neben vielen langjährigen Ausstellern sind diesmal auch etliche neue Unternehmen vertreten, die an der Messe vom 8. bis 10. April 2014 teilnehmen.

HDF-Kino-Vorstand Andreas Kramer freut sich über den regen Zuspruch: "Ein Beweis mehr dafür, dass die Branche eine Plattform wie Kino 2014 wünscht."

Spannende Referate legen ihre Schwerpunkte auf Content, Inszenierung und Technologien und werfen die Frage auf, ob Kino zukünftig als die Ruheinsel in der Gesellschaft oder Sklave der Digitalisierung gesehen wird. Zum Thema Effizienz der Ausschöpfung des Besucherpotenzials meldet sich gleich ein Panel am ersten Kongresstag. Hier geben Experten Ratschläge, wie Kinos die Zusammenarbeit mit Schulen nachhaltig gestalten können - denn auf diesem Wege würden sich Kinder und Jugendliche "ohne Streuverluste" an die Welt des Kinos heranführen lassen, ganz im Gegensatz zu den klassischen Kommunikationswegen, über die man Jugendliche eher schwer erreichen könne. "Kino statt Klassenzimmer" heißt deshalb das Seminar, in dem aufgezeigt werden soll, wie Kinos die Zusammenarbeit mit Schulen nachhaltiger gestalten könnten und wie die Zusammenarbeit ganzjährig zu unterschiedlichen Filmen aussehen müsste: glaubwürdig, bildungskompetent und interessant?

Doch nicht nur die Effizienz der Ausnutzung des Besucherpotenzials steht auf der Agenda, sondern auch die Effizienz hinsichtlich energetischer Maßnahmen. "Kennen Sie den CO2-Fußabdruck Ihres Unternehmens" heißt etwa die Frage eines Seminars, bei dem die Energiekosten unter die Lupe genommen werden. Effizient kann auch die architektonische Gestaltung des Kinos betrachtet werden: Über zukunftsweisende Akzente und hohe gestalterische Qualitäten, die weit mehr beinhalten als eine Schönheitskur fürs Kino wird Kinoplanerin Anne Batisweiler referieren.

Als Top-Thema preist der HDF überdies das Seminar "Hirnlos verkaufen war gestern" an. Hier stellt das Unternehmen Metatrain neueste Erkenntnisse aus dem Neuromarketing vor und verrät den Teilnehmern, wie der "Kaufknopf im Kundenkopf" funktioniert und wie man das Emotionshirn der Kunden, das für Kaufentscheidungen ausschlaggebend ist, erreichen kann. Denn laut Experte Norbert Beck ist Kino an sich grundsätzlich emotional positiv besetzt, die Rahmenbedingungen seien es jedoch leider nicht immer.

Zu den gefragten Tradeshows können naturgemäß noch keine detaillierten Angaben gemacht werden, allerdings versprechen die Verleiher wieder, brandneues Material nach Baden-Baden mitzubringen. Für die technische Umsetzung der Tradeshows ist in diesem Jahr Sony Digital Cinema als Hauptsponsor zuständig.

Links: www.hdf-kino.de | www.forum-film.com
Quellen: HDF Kino | Blickpunkt:Film

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige