Skip to content

Weitere Seminare u. Webinare für Filmschaffende

Mehr Lehrgänge für Filmschaffende in München, Köln und Babelsberg 2014.



Wer im kommenden Jahr in der Filmbranche richtig durchstarten will, der kann schon heute mit der richtigen Weiterbildung die Weichen dafür stellen. Die Weiterbildungsangebote eignen sich auch gut als Weihnachtsgeschenk.
Unter der neuen Webseite www.filmseminare.de gibt es ab sofort eine gemeinsame Plattform der Filmhäuser in Babelsberg und Köln sowie der Münchner Filmwerkstatt, die dabei federführend ist.

Die Zusammenarbeit der Filmhäuser in Köln und Babelsberg mit der Münchner Filmwerkstatt beschert den Filmschaffenden in Deutschland und allen, die es werden wollen, ein flächendeckendes Angebot qualitativ hochwertigster Workshops und Seminare zu allen Aspekten des Filmemachens aus der Hand zertifizierter, gemeinnütziger Träger. Die Münchner Filmwerkstatt ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein zur Förderung der Independent-Film-Szene.

Neben Wochenendseminaren für Adobe Software gibt es Drehbuchkurse und "Acting for Directors" im Angebot, sowie eine feine Auswahl an Webinaren. Ab Januar 2014 starten außerdem wieder die erfolgreichen Vollzeit-Lehrgänge "Cutter/in Film & TV", sowie "Produktionsleiter/in IHK" (berufsbegleitend). Die Online-Webinare werden von der der ITA Media GmbH aus Babelsberg betreut. Nachfolgend haben wir Januar und Februar ein paar Beispiele ausgewählt. Weitere Termine werden stetig auf der Webseite unter www.filmseminare.de ergänzt und aktualisiert. Für viele Fördersuchende gibt es großzügige Programme, die Euch bis zu 100% der Teilnahmegebühren erstatten. Es lohnt sich auf den entsprechenden Info-Portalen zu recherchieren, bspw. unter www.wdb-brandenburg.de/Foerdermoeglichkeiten.35.0.html. Regionale Angebote wie den Bildungsscheck bieten auch andere Bundesländer wie bspw. NRW an.

SEMINARE Babelsberg

FIKTIONALE STOFFENTWICKLUNG - SPIELFILM UND MEHR am 18./19. Januar 2014
Heiko Martens ermöglicht den Teilnehmern dieses Seminars, mithilfe von Sprachspielen, Bewegungsübungen und Assoziationstraining, Zugang zu ihren verschlossenen erzählerischen Potentialen zu finden.
Link: www.filmseminare.de/fiction

SCHAUSPIELTRAINING
- Selbständiges Arbeiten am Set am 25./26. Januar 2014
Am Set herrscht Druck. Der Regisseur formuliert in aller Regel nur ein Ergebnis. Die wenigsten arbeiten mit dem Schauspieler an dem Weg, der zu diesem führt. Auf sich allein gestellt erhöht sich der Druck noch dadurch, dass er - gerade bei kleinen Rollen - möglichst viel von sich zeigen möchte. In dem Seminar gibt Hanfried Schüttler an Hand von ausgesuchten Spielszenen ganz pragmatische Tipps und Tricks zum Umgang mit diesem Druck.
Link: www.filmseminare.de/selbst_arbeiten

SERIELLES ERZÄHLEN am 01./02. Februar 2014
Heiko Martens analysiert mit den Teilnehmern die Erfolgsmuster herausstehender Serien und arbeitet heraus, wie qualitativ hochwertiges, serielles Erzählen narrativ und dramaturgisch funktioniert und welche Bestandteile für Struktur und Aufbau, Genres und Spielarten notwendig sind.
Link: www.filmseminare.de/serie

ACTING for DIRECTORS am 15./16. Februar 2014
Die erfolgreiche Arbeit mit dem Schauspieler am Set, ohne die jeder Film unvollkommen bleiben wird, findet in der Ausbildung zum Regisseur nur ungenügende Beachtung. In diesem Workshop wollen wir mal die Positionen verändern und den Regisseur in die andere Rolle schlüpfen lassen. Anhand von ausgesuchten Szenen werden sowohl die Teilnehmer selbst spielen, als auch mit professionellen Schauspielern diese inszenieren. Neben einer ausführlichen Einführung werden Tipps und Tricks vermittelt, die in der praktischen Arbeit auch unter Zeitdruck erfolgreich angewendet werden können.
Link: www.filmseminare.de/schauspiel_regisseure

DREHBUCHSEMINAR
- Die lustige Welt des Comedy-Schreibens am 05./06. April 2014
Gleich zu Beginn mal eine gute Nachricht: Komik zu erzeugen, gilt als das Schwerste, ist es aber nicht. Für den, der die Comedy-Techniken kennt, ist es sogar ausgesprochen einfach. Diese Techniken werden in diesem Kurs von Comedy-Produzent Dirk Stiller vermittelt und am Ende werden Sie in der Lage sein, selbstständig Comedy zu schreiben.
Link: www.filmseminare.de/comedy-schreiben

LEHRGÄNGE Babelsberg

Cutter/in Film & TV vom 10. Februar - 27. Mai 2014
Cutter arbeiten an der „Schnittstelle“ des Produktionsprozesses. Am Schnittplatz wird aus dem Rohmaterial der fertige Film. Hier arbeitet der Cutter in enger Zusammenarbeit mit der Redaktion, dem Autor oder dem Regisseur. Sein Aufgabenbereich ist die technische, dramaturgische und gestalterische Umsetzung der filmischen Aussage.
Link: www.filmhausbabelsberg.de/weiterbildung/cutterin-tv-und-film

Produktionsleiter/in (IHK) vom 01. März 2014 - 01. März 2015
Die Produktionsleitung ist zuständig für Planung, Kontrolle und Durchführung einer Film oder TV Produktion. Die Aufgabengebiete der Produktionsleitung umfassen Projektplanung, Projektvorgaben, die Organisation und die Überwachung der Arbeitsabläufe während der Vor-,
Haupt- und Postproduktion. Die Produktionsleitung muss die Koordination und die Lenkung aller organisatorischen, finanziellen und technischen Details überwachen und in Konflikten Teamarbeit und -unterstützung bieten. Es wird im Allgemeinen ein künstlerisch-kaufmännisches Doppelverständnis vorausgesetzt, um Drehbuchinhalt und Regievorstellung konkret und optimal umsetzen zu können.
Link: www.filmhausbabelsberg.de/weiterbildung/produktionsleiterin-ihk

SEMINARE München

CONTINUITY & SCRIPT vom 3. bis zum 6. Januar 2014
Für manche ist es sogar DER Einstiegsjob in eine Regiekarriere – man arbeitet am Filmset direkt an der Seite des Regisseurs, verdient im Unterschied zu einem Filmhochschulstudium dabei Geld und schon manche/r ehemalige S/C hat den Weg über die Regieassistenz auf einen eigenen Regiestuhl geschafft. Björn S. Berger ist nicht nur selbst ein erfahrener S/C, der sich seine Sporen bei unzähligen Tatort-Folgen und Filmen wie "John Rabe" oder "Powder Girl" verdient hat, sondern war auch Sprecher dieser Berufsgruppe im Vorstand des Bundesverband Regie e.V. (BVR). An diesem verlängerten Wochenende führt er in die Arbeit eines S/C ein, erläutert den gesamten Aufgabenbereich und zeigt alle nötigen Tipps und Tricks.
Link: www.filmseminare.de/script-continuity

DER GUTE TON am 5./6. Januar 2014
Während oft alle Energie bei Dreharbeiten auf die Qualität des Bildes gelegt wird, verzeiht der Zuschauer nichts so wenig wie einen schlechten Ton. Der vielfach preisgekrönte Tonmeister Marc Parisotto zeigt den Teilnehmern im Rahmen dieses Wochenendes von der Pike auf, wie man auf Profiniveau die richtige Equipmentauswahl trifft, einen guten O-Ton am Drehort aufnimmt und die Anforderungen der Postproduktion umsetzt.
Link: www.filmseminare.de/der-gute-ton

CASTINGTRAINING am 11./12. Januar 2014
Catherine Bode kennt das Thema Casting aus allen Perspektiven: als erfolgreiche Schauspielerin (Tatort, SOKO, R.I.S. – Die Sprache der Toten, Rote Rosen u.v.a.m.), als Produzentin und last not least als Mitarbeiterin des renommierten Berliner Besetzungsbüros von Suse Marquardt. An diesem Wochenende gibt sie einen umfassenden Überblick über die aktuellen Anforderungen an einen Schauspieler und sein Material (Fotos, Demoband, Internetpräsenz, Online-Casting). Sie informiert über die wichtigsten Casting- und Schauspielagenturen und gibt dabei Schauspielschulabsolventen, Theaterschauspielern, Schauspielern mit nur wenigen Drehtagen im Jahr und Quereinsteigern die entscheidenden Hinweise, wie sie mehr wahrgenommen und öfter engagiert werden können.
Link: www.filmseminare.de/castingtraining

ERZÄHLEN IN BEWEGTEN BILDERN am 11./12. Januar 2014
Lancelot von Naso ist der Shooting Star unter den jungen deutschen Regisseuren – für seinen Spielfilm "Waffenstillstand" wurde er u.a. mit dem Prix Europa für den besten europäischen TV-Film 2010 ausgezeichnet, sein aktuelles Werk „Partitur des Todes“ zeigt arte am 10. Januar 2014 in der Primetime um 20:15 Uhr. In den beiden Tagen dieses Auflösungskurses vermittelt er Filmschaffenden das nötige Handwerkszeug, um die Beziehung zwischen der dreidimensionalen Realität und ihrem zweidimensionalen Abbild planvoll organisieren zu können und damit ganz absichtlich genau das zu erzählen, was sie erzählen wollen.
Link: www.filmseminare.de/aufloesungskurs

FILMSCHNITT & MONTAGE am 18./19. Januar 2014
Gewiefte Cutter behaupten gelegentlich, sie könnten aus ein und demselben Rohmaterial gleichermaßen Romantik, Spannung, Trauer, Action oder Comedy herstellen – inwiefern (und wie) das geht, wo die Grenzen liegen und was man bereits beim Drehen dafür beachten muß, erläutert der erfahrene Regisseur Markus Bräutigam. Dazu macht er die Teilnehmer an diesem Wochenende mit den Grundzügen und Feinheiten der filmischen Montage vertraut.
Link: www.filmseminare.de/montage

WERBEFILMPRODUKTION am 18./19. Januar 2014
Werbespots z.B. für Kino und Fernsehen sind die extremsten Werke der Filmbranche: sie sind die kürzesten Formate, haben aber gelegentlich auch die größten Budgets. Der erfahrene Werbefilmer Peter Benkowitz plaudert an diesem Wochenende aus dem Nähkästchen, wie man Aufträge an Land zieht und den Kunden zufriedenstellt.
Link: www.filmseminare.de/werbefilm

ZWEI TAGE = EIN FILM am 25./26. Januar 2014
Filmemachen ist ein komplexer Prozeß, der sich im Normalfall über Monate und oft auch Jahre hinzieht. Dieser Filmworkshop ist ein grandioser Zeitraffer, der es für die Teilnehmer ermöglicht, in nur einem Wochenende alle Stationen einer Filmproduktion selbst zu durchleben. Von der Drehbuchidee bis zur Premiere gestalten die Teilnehmer unter der Leitung des Filmemachers und Medienpädagogen Rainer Niermann in nur zwei Tagen gemeinsam einen szenischen Kurzfilm!
Link: www.filmseminare.de/filmworkshop

FILMGESCHÄFTSFÜHRUNG am 1./2. Februar 2014
Buchhaltung, Kostenrechnung und Gagenabrechnung sind die Kernbereiche der Filmgeschäftsführung. Markus Yagapen stellt die Grundlagen systematisch dar und erläutert praxisnah die Spezialprobleme, die es zu bewältigen gilt - natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Änderungen für das neue Jahr 2014. Dieses Seminar richtet sich nicht nur an Teilnehmer, deren eigene berufliche Perspektive im Bereich der Filmgeschäftsführung liegt, sondern auch an Produzenten, Controller, Herstellungs- und Produktionsleiter, die sich fundierte Kenntnisse in diesem Bereich aneignen wollen.
Link: www.filmseminare.de/filmgeschaeftsfuehrung

STOFFENTWICKLUNG MIT 'THE HUMAN FACTOR' am 1./2. Februar 2014
In seinem Blog prognostiziert Roland Zag seit Jahren mit beängstigender Genauigkeit Tops und Flops des deutschen und internationalen Kinomarktes. An diesem Wochenende erläutert der studierte Philosoph und Musikwissenschaftler seinen Ansatz – und wie ihn sich Autoren schon frühzeitig zu Nutze machen können. Das Seminar richtet sich natürlich gleichermaßen auch an Produzenten, Verleiher und Redakteure – sie könnten mit dem hier vermittelten Wissen viel Geld sparen...
Link: www.filmseminare.de/the-human-factor

STUNTS UND SPECIAL EFFECTS am 1./2. Februar 2014
Damit es Filmemacher auch mit kleinem Budget ordentlich krachen lassen können, erläutert die erfahrene Stuntfrau Katja Jerabeck in diesem Workshop das Einmaleins der Stunts und Spezialeffekte. Dabei steht „do it yourself“ genauso im Mittelpunkt wie die Vermeidung von Gefahren.
Link: www.filmseminare.de/stunt

ERFOLGREICH FERNSEHKRIMIS SCHREIBEN am 8./9. Februar 2014
Der Krimi ist die Besonderheit der deutschen Fernsehlandschaft – kein anderes Genre wird so viel produziert, und kein Genre unterscheidet sich so stark von der klassischen Dramaturgie. Martin Thau, Mastermind der Drehbuchwerkstatt an der Hochschule für Fernsehen und Film München, lüftet im Rahmen seines Wochenendseminars die Geheimnisse dieses Formats und gibt interessierten Autoren das nötige Wissen und geeignete Hilfsmittel an die Hand, um in diesem Markt zu reüssieren.
Link: www.filmseminare.de/fernsehkrimis-schreiben

HDSLR-WORKSHOP am 8./9. Februar 2014
Sebastian Wiegärtner erläutert hier alles Wissenswerte im Umgang mit digitalen Photokameras mit Videofunktion, die mit ihrem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis der perfekte Einstieg in die Profiliga in Sachen Bildqualität sind. Von der richtigen Konfiguration der Kamera über die sinnvolle Zusammenstellung der Ausrüstung bis zum Postproduktions-Workflow wird nicht nur das nötige theoretische Wissen vermittelt, sondern dieses im Rahmen kleiner Dreharbeiten auch in der Praxis angewendet.
Link: www.filmseminare.de/hdslr-workshop

HANDS ON STEREO3D am 15./16. Februar 2014
Erfolgreiche Produktionen von "Avatar" bis "Pina" haben Stereo-3D als neue Option der Filmgestaltung etabliert. An diesem Wochenende geben die 3D-Spezialisten Florian Maier und Daniele Siragusano einen aktuellen Überblick über den Stand von Aufzeichnung, Postproduktion und Vertrieb in 3D. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus Gelegenheit, selbst Hand anzulegen und erste eigene Erfahrungen mit 3D am Set und in der Postproduktion zu sammeln.
Link: www.filmseminare.de/stereo3d

VISUAL EFFECTS (VFX) am 15./16. Februar 2014
Immer größer wird der Anteil so gut wie jeder Film- und TV-Produktion, der nicht real am Set, sondern im Nachhinein am Computer entsteht. Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.
Link: www.filmseminare.de/vfx

BERUFSRECHT FÜR FILMSCHAFFENDE am 22./23. Februar 2014
Steffen Schmidt-Hug ist deutschlandweit der einzige Fachanwalt für Arbeitsrecht UND für Urheber- und Medienrecht – in diesem Wochenendseminar vermittelt er das Rüstzeug, um sich den im beruflichen Alltag der Branche auftretenden Vertrags- und Rechtsfragen stellen zu können. Es richtet sich sowohl an befristet angestellte Film- und Fernsehschaffende als auch an die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.
Link: www.filmseminare.de/berufsrecht

SYNCHRONISATION FÜR FILM UND FERNSEHEN am 22./23. Februar 2014
Deutschland besitzt die größte Synchronindustrie der Welt, die auch für (Quer)Einsteiger attraktive Möglichkeiten bietet. Michael Haacke und die Mitarbeiter seiner Firma FFS Film- und Fernseh-Synchron zeigen an diesem Wochenende, wie man die ersten Schritte auf diesem Markt plant. Dabei erfahren die Teilnehmer nicht nur, wie die Arbeit im Studio abläuft, sondern lernen auch, ihr eigenes Potential zu beurteilen und zu vermarkten, damit sie schon bald ihren ersten Synchrontermin bekommen.
Link: www.filmseminare.de/synchron

SEMINARE Köln

MIKROFONSPRECHEN für Hörbuch, Hörspiel und Werbung – Grundkurs am 17.-19. Januar 2014
Es gibt viele Möglichkeiten als Mikrofonsprecher tätig zu werden, doch wie mache ich das? Antje Brandenburg hilft uns die Basics dieses Berufsfeldes zu verstehen und anzuwenden, von Atmung und Intonation um die gewünschten Inhalte über die Stimme zu transportieren über Drehbuch eigenständig interpretieren und inszenieren, bis hin zur Stressbewältigung in der Studiosituation.
Link: www.filmseminare.de/mikrophonsprechen

DREHBUCHSEMINAR am 18.-19. Januar 2014
- Comedy in Film und Fernsehen: Szenischer Humor
Vielen gilt der Sketch als Königsdisziplin des humoristischen Schreibens. Eine kurze Geschichte mit möglichst vielen Lachern und einer großen Abschlusspointe. Doch wie wird aus Alltagssituationen, Figurenkonstellationen oder auch einer Drehbuchszene eine funktionierende Comedy-Perle? TV-Autor Thomas Rogel (“Harald Schmidt”, “Switch Reloaded”, “heute Show”, u.a.) führt interessierte kreative Film-, Fernseh- und Comedymacher in die Geheimnisse des szenischen Humors ein. Statt trockener Theorie werden äußerst aktiv verschiedene Grundlagen, kreative Techniken sowie Tipps und Tricks in Einzel- und Gruppen-Schreibübungen unter realistischen Bedingungen angewendet.
Link: www.filmseminare.de/szenischer-humor

FILMANALYSE – Filme drehen und verstehen am 23.-26. Januar 2014
Was ist ein Film wert, wenn wir nicht in der Lage sind, die Inhalte zu transportieren, die wir als wichtig empfinden? Filmanalyse ist ein entscheidender Teil des Filmemachens, gerade in der heutigen Zeit, in der Film und Fernsehen das Bewusstsein der Zuschauer immens beeinflussen. Hans Hausmann erklärt uns die wichtigsten Vorgehensweisen und gibt uns Tipps!
Link: www.filmseminare.de/filmanalyse_praxis

DOKUMENTARISCHE KURZFORMATE am 21.-23. Februar 2014
Manchmal ist es nicht einfach, mit Filmen gutes Geld zu verdienen. Allerdings kann man lernen, wie man diese besser verwertet, sodass sie auch eine gute Einnahmequelle sein können. Wie das genau funktioniert und was man dafür braucht zeigt und erzählt und Hans Hausmann in diesem Seminar.
Link: www.filmseminare.de/doku-mehrfachverwertung

WERBEFILMPRODUKTION am 22.-23. Februar 2014
Werbung umgibt uns, an jeder Ecke und in jeder Minute werden wir beworben. Aber wie genau funktioniert das im Werbespot? Was macht einen erfolgreichen Werbefilm aus? In die spannende Welt der Werbefilmindustrie führt uns Freddy Messmer, der seit 30 Jahren erfolgreich als Werbefilmproduzent tätig ist.
Link: www.filmseminare.de/werbefilm

WEBINARE (Online von überall)

WIE BEREITE ICH MICH AUF EIN ERFOLGEREICHES CASTING VOR?
Am 16. Dezember 2013 von 18 bis 19 Uhr
Dieses Webinar ist Pflicht für alle SchauspielerInnen, die erfahren wollen wie ein Casting mit einer Rolle für sie oder ihn endet. Der Trainer Jan Dose spannt einen einfachen und nachvollziehbaren Leitfaden, der die TeilnehmerInnen im Anschluss befähigt sich durch das schwere Geschäft der Selbstdarstellung zu führen. Dieses Webinar eignet sich hervorragend für Einsteiger ins Schauspielgeschäft aber ebenso gut wie für "alte Hasen", die ihre Strategie an Rollen zu kommen auf den Prüfstand stellen wollen.
Link: www.filmseminare.de/webinar_casting

WIE STELLE ICH EINEN FILMFÖRDERANTRAG?
Zwei Unterrichtseinheiten am 16. und 17. Januar 2014 jeweils von 18 bis 19 Uhr
Bei der Beantragung von Filmförderung geht es neben dem Ausfüllen von Formularen hauptsächlich um die umfassende Projektpräsentation. In diesem zweiteiligen Webinar zeigt Agnes Mandoki, die verantwortliche Mitarbeiterin für das Fördermanagement der EIKON-Firmengruppe, worauf zu achten ist. Anhand eines Beispiels werden alle relevanten Bestandteile eines Antrages besprochen und Ratschläge erteilt, wie ein Erfolg auf Förderung wahrscheinlicher wird. Das Webinar eignet sich ebenfalls als Vorbereitung für ein Gespräch mit einem Förderreferenten. Weiterführend bieten wir im Anschluss an das Webinar die Möglichkeit einer Individualberatung durch Frau Mandoki an.
Link: www.filmseminare.de/webinar-filmfoerderantrag

WIE PLANE ICH EINEN STEREO 3D DREH?
Zwei Unterrichtseinheiten am 7. und 8.Januar 2014 jeweils von 18 bis 19:30 Uhr
3D ist mehr als eine Modeerscheinung, aber noch immer gibt es viele Fragen rund um Kamera- und Lichttechnik. In drei Stunden schult Christian Klimke die Teilnehmer, um die Grenzen des Mediums zu definieren und sich im Spannungsfeld von Machbarkeit und Kreativität sicher bewegen zu können. Jedem Teilnehmer wird im Anschluss angeboten, die Technik vor Ort in Berlin auszuprobieren und zu entleihen.
Link: www.filmseminare.de/webinar-stereodreh

WIE FINDE ICH DIE PASSENDE KAMERA IM INDEPENTENT SEKTOR?
am 9. Januar 2014 von 18 bis 19 Uhr
Canon hat mit der DSLR-Kamera 5D begonnen, den Markt kräftig durcheinander zu wirbeln. Eine Vollformat-Kamera für 4.000 Euro klingt verlockend. Aber Vorsicht ist geboten und viel Know-how gefragt. Es gilt die Stärken und Schwächen einzelner Kameras für das jeweilige Projekt richtig abzuwägen. Christian Klimke gibt in diesem Webinar einen aktuellen Überblick über den Markt und präsentiert die vielversprechendsten Kameras in ihren Details. Alle vorgestellten Kameras können kostenlos vor Ort in Berlin ausprobiert werden.
Link: www.filmseminare.de/webinar-indykamera


Filmhaus Babelsberg gGmbH
Großbeerenstraße 189
14482 Potsdam
Seminare, Workshops: Petra Wersch
Bürozeiten werktags von 10 bis 17 Uhr
Tel.: 0331-28129440
Fax: 0331-28129441
Mail: seminare@filmhausbabelsberg.de
Link: www.filmhausbabelsberg.de

Filmhaus Köln gGmbH
Zentrum für Kinokultur, Medienbildung und Filmschaffen
Maybachstraße 111
50670 Köln
Tel.: 0221 / 222 710 - 0
Fax: 0221 / 222 710 - 99
Link: www.filmhauskoeln.de

Münchner Filmwerkstatt e.V.
Postfach 860 525
81632 München
Tel.: 089 / 20 333 712
Fax: 089 / 20 333 714
Mail: info@muenchner-filmwerkstatt.de
Web: www.muenchner-filmwerkstatt.de

ITA Media
Entwicklungs- und Vertriebsgesellschaft mbH
Ludwig-Richter-Str. 31
14467 Potsdam
Tel. 0800 / 55 88 115
Mail: webinare@itamedia.de

Anzeige