Skip to content

PANOLAPSE 360° - Kameraschwenks ohne Dolly

Software lässt den Blick in Filmen auch in München schweifen.



Schon jetzt möchten wir auf die 10. Cinec, die Internationale Fachmesse für Cine Equipment und Technologie verweisen, die nur alle zwei Jahre in München stattfindet und das nächste mal vom 21.-23. September 2014 durchgeführt wird. Die Cinec richtet sich mit klarem Fokus an alle, die sich professionell mit dem bewegten Bild beschäftigen und zeigt bewährte und neue Entwicklungen in den Bereichen Kameratechnik, Camera Support/Grip, Licht, Ton, Postproduktion, Stereo 3D, Archivierung, Datenmanagement, Ausstattung, Zubehör und produktionsnahe Dienstleistungen.

In diesem Jahr, aber sicherlich auch im nächsten, wird zuvor die Internationale Funkausstellung IFA wieder ihre Türen für Fachleute und interessiertes Publikum in Berlin öffnen. Doch die weltweit größte Messe für Consumer Electronics, die diesmal vom 6.9. bis 11.9.2013 stattfindet, bietet mit über 1.000 Ausstellern zwar eine große breite Palette an Neuheiten an, jedoch nicht so viele spezielle Services für das Fachpublikum vom Film. Dafür organisiert die IFA vor allem zahlreiche Programmangebote und Events für den Elektronik-Endverbraucher.

Veranstaltungsort der Cinec 2014 wird im nächsten Jahr wieder das MOC Veranstaltungscenter im Münchner Norden sein. Ein unverzichtbarer Marktplatz und Branchentreff für alle Filmschaffenden und kreativen Dienstleister im Prozess der Film- und Fernsehproduktion von der Idee bis zur Distribution und Projektion. Die Ausstellung und der begleitende CineCongress, Screenings und Workshops konzentrieren sich auf die neuesten technischen Trends, Anforderungen an Qualität und Kreativität sowie die erfolgreichsten Strategien und beschäftigen sich mit innovativen Gestaltungsmöglichkeiten, verändertem Userverhalten und neuen Akteuren auf dem Bewegtbildmarkt. Darüber hinaus werden die bahnbrechendsten technologischen Entwicklungen während der Messe von einer Fachjury begutachtet und mit den begehrten cinecAwards prämiert.

Veranstalter der cinec:
ALBRECHT Gesellschaft für Fachausstellungen und Kongresse mbH
Geschäftsführung: Dipl. Volksw. Angelika Albrecht
Oettingenstr. 25
80538 München
Tel.: +49 89 27 29 48 20
Fax: +49 89 27 29 48 22
Mail: info@cinec.de
Web: www.cinec.de



Damit die Zeit des Wartens bis zum Jahre 2014 nicht zu lang wird, stellen wir in den nächsten Tagen und Wochen schon einmal Neuheiten vor, die auf anderen Internationalen Messen bereits gezeigt wurden oder einem interessierten Fachpublikum bald noch einmal ausführlicher präsentiert werden.

So z.B. auf der IBC Konferenz und Messe in Amsterdam, die vom 12.-17. September 2013 mit »augmented reality broadcasting« und »the next generation surround sound home Audio« als exklusive Weltneuheit aufwarten will. Dazu gibt es in der "Future Zone" Bilder und Filme in »advanced high dynamic range«, wie sie zuvor noch nie gezeigt worden sind.

Tatsächlich wird nicht erst zur IBC, sondern bereits zur IFA die Blu-ray Disc um eine Blu-ray Pure Audio Disc in Deutschland ergänzt, die als Alternative zur Super Audio CD den Mehrkanalton für Musikliebhaber im High Fidelity Pure Audio Format bietet. In Frankreich wurden von Vivendi bereits etliche Titel veröffentlicht. In Deutschland starten Universal Music und Arvato Bertelsmann mit dem Vertrieb erst zur Funkausstellung. Auch die Blu-ray Group um Sony wird mitmischen. Die Menüführung ihrer eigenen Variante, die ebenfalls bis zu sieben Stunden Musik beinhalten kann, ist allerdings etwas anders aufgebaut, sodass wieder ein Formatkrieg wie seinerzeit zwischen DVD-Audio und Super Audio CD droht. In Testläufen konnten tatsächlich bei einigen preiswerten Blu-ray Spielern die Titel jenseits von Stück neun nicht erkannt und abgespielt werden. Bei neueren, höherwertigen Playern, die mittlerweile auch etwas schneller booten, soll das Problem allerdings nicht bestehen.

Zum Rundum-Ton wird das Fraunhofer Institut auf der IBC in Amsterdam erstmals eine völlig neu entwickelte leichte Panoramakamera zeigen, die ein Umfeld von 360° abdeckt. Das Mini-OmniCam ist ein Kamerasystem, das aus zehn Einzelkameras und zehn Spiegeln besteht und vom Heinrich-Hertz-Institut in Berlin entwickelt wurde. Die Kamera liefert einen Rundumblick, etwa von einem Fußballfeld. Während der Prototyp noch 80 KG wog und den Platzbedarf von mehr als einem Quadratmeter einnahm, ist das neue Modell etwa so groß wie eine herkömmliche Fernsehkamera und wiegt nur noch rund 15 Kilogramm.

Für den etwas weniger anspruchsvollen Amateur oder Semi-Profi haben wir auch etwas anzubieten. Mit der Software Panolapse können extrem weitwinklige Standbilder sowie Zeitraffer Filmaufnahmen auch noch nach der Aufnahme mit einem künstlichen Kameraschwenk versehen werden. Das Ganze funktioniert wie ein Panoramabetrachter innerhalb eines Films.

Um Filmen zusätzliche Dynamik zu verleihen, schwenken erfahrene Kameraleute fast unmerklich mit einem Kameraschlitten (Dolly) oder einem Drehteller. Mit der Software Panolapse lässt sich zumindest eine leichte Bewegung nachträglich in die Standbilder und Videos hineinrechnen, auch wenn die Kamera bei der Aufnahme absolut stillstand. Vorzugsweise sollte ein Fisheye-Objektiv eingesetzt werden. Hier ein paar Beispiele

Panolapse - add panning motion to time-lapses from precipice on Vimeo.

Das ist die einfachste und preiswerteste Möglichkeit, aus Panoramabildern bewegte Zeitrafferaufnahmen zu machen. Die Kamera muss nur noch in bestimmten Zeitabständen ein Foto aufnehmen, aber nicht mehr auf eine mehr oder minder anfällige und teure Konstruktion gesetzt werden, die sie bewegt, denn Panolapse bewegt über mehrere Frames hinweg den gewünschten Ausschnitt im Film so, dass eine Animation mit Perspektivenänderung daraus entsteht. Der Software gelingt es, weiche und natürlich wirkende Bewegungen zu erzielen, indem versucht wird, mögliche Verzerrungen an den Bildrändern herauszurechnen.

Bis zu einer Ausgabeauflösung von 1.280 x 720 Pixeln ist Panolapse sogar kostenlos nutzbar. Für eine Version, mit höherer Auflösung, verlangt der Entwickler 65 US-Dollar pro registrierter Rechner Installation.

Link: www.panolapse360.com
Quellen: Golem | Film-TV-Video | Cinec

  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige