Skip to content

DAS TURINER PFERD von Béla Tarr jetzt im Kino

Großer Preis der Jury der Berlinale 2011 mit nur wenigen Kopien in Deutschland.



Liebe Freunde und Freundinnen des Basis-Film Verleihs,
wir möchten Euch/Sie darauf hinweisen, dass DAS TURINER PFERD - Á TORINÓI LÓ (Silberner Bär - Großer Preis der Jury auf der Berlinale 2011) nunmehr ab dem 15. März 2011 in den Kinos läuft und zwar mit 5 Kopien, die in Berlin, Dresden, Leipzig, Mainz und Hannover zum Einsatz kommen. Danach tourt der Film durch weitere Großstädte.

Viel gibt es in dem Film allerdings nicht zu sehen. Allein der Wind tobt immer heftiger um die einsame Hütte eines alten Mannes und seines Pferdes, der zusammen mit seiner Tochter in karger Landschaft lebt und auf das Ende der Welt zu warten scheint. Selten wurde die Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz so auf den Punkt gebracht, schreibt der Tagesspiegel. Ein Meisterwerk, das den Silbernen Bären der Berlinale 2011 zu recht verdiente.

Vom 15. März bis zum 4. April 2011 ist der Film "The Turin Horse" im fsk-kino in Berlin-Kreuzberg, Segitzdamm 2 zu sehen.


DAS TURINER PFERD - Á TORINÓI LÓ von Béla Tarr
Ungarn / Frankreich / Deutschland / Schweiz / USA 2010, 146 Min

Basis-Film Verleih verzichtet allerdings auf eine Premierenfeier, weil Béla Tarr nicht nach Deutschland kommen kann, der Kameramann im Ausland weilt und der Film außerdem so ergreifend ist, dass es sich nicht anbietet, danach zu feiern. Manche bezeichnen den Film auch als cineastischen Monolith. Nähere Informationen zu diesem letzten Film von Béla Tarr gibt es auf der Homepage von Basis-Film.

Der Film steht nur im klassischen 35-mm-Format im Kino zur Verfügung und Béla Tarr hat ausdrücklich auf der Berlinale 2011 betont, diesen Film niemals auf DVD oder in anderen digitalen Formaten zur Verfügung stellen zu wollen. So könnte es sein, dass in wenigen Jahren kaum noch Kinos diesen Film zeigen können, weil die meisten von ihnen bis dahin digitalisiert sind. Allerdings bietet die Filmgalerie 451, die in der Berliner Torstraße eine Dependance hat, einige andere ausgezeichnete Werke von Béla Tarr auf DVD an.

Barbara Schweizerhof schreibt in epd-Film: "Ist das die Apokalypse? In immer neuen Ausschnitten nimmt die Kamera (Fred Kelemen) das karge Setting in den Blick. Es ist eine hartnäckige Befragung der menschlichen Existenz. Die Antwort muss sich ... der Zuschauer selbst geben. Der eine sieht den Menschen verdammt zum Weitermachen, der andere eine Lethargie im Angesicht des Todes. Beide sehen einen wunderbaren Film."

Am 14. Oktober 2011 wurde Béla Tarr übrigens in der Berliner Akademie der Künste am Hanseatenweg 10 mit dem Konrad-Wolf-Preis 2011 ausgezeichnet. Die Jury, bestehend aus den ehemaligen BAF-Mitgliedern Ulrich Gregor und Jeanine Meerapfel sowie Reinhard Hauff, ehrte damit ein - nach eigenen Angaben - abgeschlossenes Werk „von großer Geschlossenheit und Konsequenz (...) das seismographisch auf die Erfahrungen und Lebensbedingungen der Menschen in unserer Zeit reagiert. Er hat durch seine Bildgestaltung und Erzähltechnik einen filmischen Stil großer Dichte entwickelt, der in der heutigen Welt-Kinematografie einzigartig ist.”



In diesem Sinne wünscht Ihnen Basis Film und wir vom BAF e.V. einen aufregenden Kinoabend!

Basis-Film Verleih GmbH
Neue Promenade 7
10178 Berlin
Tel.: (030) 793 46 09
Fax: (030) 793 17 63
E-Mail: info@basisfilm.de
Internet: www.basisfilm.de


Anzeige