Skip to content

ASIA-FILMFEST mit 45 Berliner-Premieren

Traditionskino mit eigenem Festival



Das BAF-Film Blog möchte eine ganze Reihe von Themen abarbeiten. Allein die Zeit reicht nicht immer aus, um über alles zu berichten. Deshalb sind wir stets auf der Suche nach Jungredakteuren, die gerne mal etwas schreiben würden. Eine Mail an den BAF genügt.

Wichtig für unsere Leser dürften alle filmrelevanten Themen sein, egal ob filmpolitisch motiviert oder nur kulturell interessant. Tagesaktuell können wir zwar nicht immer sein, doch Neuigkeiten von denen wir hören, wollen wir nicht verschweigen. Heute soll deshalb von einem Filmfest berichtet werden, das seit gestern in Berlin begonnen hat.

Das Filmkunst 66, ein kleines nahezu unabhängiges Kino in der Bleibtreustraße, unweit vom Ku´damm, zeigt seit vielen Jahren Filmkunst, abseits vom Mainstream. Es wird seit Jahrzehnten von Franz Stadler betrieben und erfindet sich dennoch immer wieder neu. Seit dem Einbau einer digitalen Projektion ist es möglich Filme zu zeigen, die in Deutschland nicht zu bekommen wären.

Das derzeit aufregendste und künstlerisch außergewöhnlichste Kino findet im Fernen Osten statt. Mit ihrer furiosen Mischung aus filmischer Innovation, berauschender Exotik und politischem Subtext bereichert das asiatische Kino die internationalen Filmfestivals dieser Welt mit Bildern, die wir hier nur selten oder gar nicht zu sehen bekommen. In einer multikulturellen Stadt wie Berlin, ist aber die Nachfrage nach solchen Filmen groß genug, um das Wagnis eines speziellen Festivals während der Sommerzeit eingehen zu können.

Das Asia-Filmfest erlaubt mit 68 neuen Filmen aus Japan, China, Indien, Südkorea und Thailand einen spannenden Überblick über fernöstliche Filmländer, deren Filme zwar auf den großen Festivals der Welt die Hauptpreise abkassieren, aber nur selten in unsere Kinos gelangen und allenfalls in Video-Shops einen Schattendasein führen fernab der öffentlichen Aufmerksamkeit. Acht Filme aus Indien wird das Filmfest in der Zeit vom 12.7.-8.8.07 zeigen. Sechs davon widmen sich der traditionellen Indischen Musik. Das „Asia-Filmfest“ nimmt Sie mit auf interessante filmische Reisen in die Lebenswelten ferner Völker und Kulturen, deren Authentizität in den mit deutschen oder englischen Untertiteln versehenen Originalfassungen unverfälscht zur Geltung kommt. Unter den vielen Filmen befinden sich übrigens insgesamt 45 Berliner Kinopremieren.

"Asia-Filmfest"
12. Juli - 8. August 2007

filmkunst 66
Bleibtreustr. 12
10623 Berlin
Telefon: 030 / 88 21 75 3
Telefax: 030 / 31 50 58 12
E-Mail: mail@filmkunst66.de
Web: www.filmkunst66.de


  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige