< homepage

 

 

 

 

     

Geschichte des BAF

     

Ziele des BAF

© Berliner Arbeitskreis Film e.V. | Tel. +49 (0) 30 - 825 52 71

 

Wir über uns

 

 

BAF
BERLINER ARBEITSKREIS FILM e.V.

Der Berliner Arbeitskreis Film e.V. stellt sich vor.

Wer sind wir?

Der Zusammenschluss von Filmschaffenden und -enthusiasten mit dem Focus Berlin.

Die Interessenvertreter aller freien Filmberufe und -projekte.

Wir schaffen den Freiraum, den alle Freien brauchen. Diesseits und jenseits der Wirtschaft und der Politik.

Woher kommen wir?

Der Verein ist 1974 gegründet worden. Die Mitglieder haben sich zusammengefunden, um die Rahmenbedingungen für alle Filmschaffenden nachhaltig zu verbessern.

Der Verein hat sich als eine Art Informations- und Kontaktbörse für neue Projekte und medienpolitische Diskussionen bewährt.

In der Bundesvereinigung des Deutschen Films e.V. (BuFi) haben wir uns mit den Filmbüros der Länder zusammengeschlossen, um gemeinsam Einfluss auf die Film- und Medienpolitik zu nehmen.

Wohin gehen wir?

Vorwärts! Wir verstehen uns als Vorkämpfer für kulturelle Filmförderung und freie Projekte.

Selbständigkeit im Film und freie Tätigkeit sind mit hohen persönlichen Risiken verbunden. Diese Risiken müssen durch kulturelle Filmförderung reduziert werden.

Im Gegensatz zum Filmboard Berlin-Brandenburg fühlen wir uns gerade dem Autorenfilm verpflichtet. Wir sind davon überzeugt, dass Autorenfilmer professionelle Arbeit geleistet haben und weiterhin leisten werden.

Auch im Zeitalter der Globalisierung und Technisierung kommen die wesentlichen Anregungen für den Film nicht aus der Industrie, sondern aus der freien Szene.

Wie werde ich Mitglied?

Durch Kontaktaufnahme mit dem Geschäftsführer sei es mündlich, schriftlich oder durch berittenen Boten. Die Mindestmitgliedschaft beträgt ein Jahr. Der Mitgliedsbeitrag monatlich € 11,00 . Ermäßigter Beitrag für Studenten und Arbeitslose (gegen Nachweis) € 6,00 .

Sie haben es sich verdient!