Skip to content

Verleihung: Goldene Kamera am 6. Februar in Hamburg

Neuer Veranstaltungsort für die Goldene Kamera 2016 - Update mit den Gewinnern.



Berlin als Filmhauptstadt scheint zu wackeln. Nach dem ZEBRA Poetry Film Festival, das in diesem Jahr nicht mehr in Berlin, sondern in Münster stattfindet und dem animago AWARD, der in 2016 nicht mehr in Potsdam-Babelsberg vergeben wird, sondern nach München wandert, wird auch die GOLDENE KAMERA 2016 nicht mehr im Berliner Axel-Springer-Haus vergeben. Nur die B.Z. - Berlins größte Boulevardzeitung - vergab am
20. Januar 2016, im Haus der Berliner Festspiele in Berlin-Wilmersdorf ihre Auszeichnung für Regisseur und Filmteam von "Victoria".

Bären für die Kunst der Hauptstadt.
Es war einer der Wettbewerbsfilme der Internationalen Filmfestspiele des letzten Jahres, der im Vorfeld der kommenden Berlinale (11.-21. Februar 2016) bei einer feierliche Preisverleihung mit B.Z.-Bären (nicht zu verwechseln mit den Berlinale Bären) ausgezeichnet wurde. Das Haus in der Schaperstraße steht auch diesmal wieder für Sondervorführungen der 66. Berlinale 2016 zur Verfügung. Der B.Z.-Kulturpreis wurde seit 1992 zum 25. Mal jährlich an herausragende Persönlichkeiten, die mit ihrem Schaffen zur kulturellen und künstlerischen Vielfalt in Berlin beitragen, vergeben. Hier nochmals der Trailer:



"Dieser Film ist ein wilder Trip durch eine Kreuzberger Clubnacht und bringt das Berlin-Gefühl auf die Leinwand", urteilt die B.Z.-Redaktion, "er macht Lust auf Berlin und ist eine Liebeserklärung an unsere Stadt".

Ebenfalls ausgezeichnet wurde der britische Musiker Joe Jackson. "Auf seinem letzten Album 'Fast forward' spielt unsere Stadt auch musikalisch eine Hauptrolle", heißt es in der Begründung der B.Z.-Redaktion. "Da widmet er der von ihren Brüdern ermordeten Hatun Sürücü das Lied 'If I could see your face' ". Ausgezeichnet wurden auch die in Berlin lebende amerikanische Malerin Dorothy Iannone sowie Berlins Star auf den Kleinkunstbühnen, Katharine Mehrling, und der deutsch-schweizerische Schauspieler, Bühnen-Künstler und Publikumsliebling Herbert Herrmann.

Alle Gewinner des 25. B.Z.-Kulturpreises auf einen Blick:
• Sebastian Schipper, Regisseur, und sein Filmteam von "Victoria"
• Herbert Herrmann, Schauspieler und Bühnen-Künstler
• Dorothy Iannone, Malerin
• Joe Jackson, Rock-, Pop-, und Jazz-Musiker
• Katharine Mehrling, Schauspielerin und Sängerin 

Zu der Galaveranstaltung des B.Z.-Kulturpreises waren rund 700 Gäste gekommen. Durch den Abend führt Schauspielerin und Sängerin Meret Becker.

Über den B.Z.-Kulturpreis:
Seit 1992 vergibt Berlins größte Zeitung jährlich den B.Z.-Kulturpreis. Unter den Preisträgern der vergangenen Jahre sind unter anderem (in alphabetischer Reihung) Georg Baselitz, Senta Berger, Christo und Jeanne-Claude, Paul van Dyk, Sir Norman Foster, Nina Hagen, Udo Jürgens, Anselm Kiefer, Karl Lagerfeld, Daniel Libeskind, Udo Lindenberg, Jonathan Meese, Anna Maria Mühe, Nena, Max Raabe, Marcel Reich-Ranicki, Matthias Schweighöfer und Nora Tschirner.

Der Regisseur Oliver Hoppmann inszenierte die Kulturpreisverleihung. Jo Roloff und sein Orchester sorgten für die musikalische Begleitung. Für das Gesamtkonzept waren der ausführende Produzent des Abends Klaus Mette-Endter und BZ-Kulturchef Hans-Werner Marquardt verantwortlich.

++++++++++++

Kartellamt stimmte der Übernahme der HÖRZU durch Funke zu.
Die Funke Mediengruppe, welche die "HÖRZU" - eine der ältesten Fernsehzeitschriften Deutschlands - 2013 vom Springer Verlag übernommen hat, wird dagegen die GOLDENE KAMERA 2016 am 6. Februar 2016 nicht mehr in Berlin, sondern in der Hamburger Messe verleihen. Mehr als 50 Filme und Serien hatte die Jury – Komikerin und Schauspielerin Cordula Stratmann, Schauspielerin Anna Maria Mühe, Designer Guido Maria Kretschmer, Schauspieler Axel Milberg sowie Regisseur Matti Geschonneck – unter dem Vorsitz von Christian Hellmann, Chefredakteur der Funke Programmzeitschriften, dieses Mal zu sichten. Insgesamt kamen über 4.000 Minuten Material zusammen.

Im vergangenen Jahr haben wir bei der Jubiläums-Kamera auf 50 Jahre Fernsehgeschichte zurückgeblickt”, so Jochen Beckmann, Verlagsgeschäftsführer der FUNKE Zeitschriften. „In diesem Jahr wird sich unser Blick nach vorne richten und der Schwerpunkt darauf liegen, ‚Best of Entertainment’ zu finden und auszuzeichnen.“

Ausgezeichnet werden der beste TV-Film, die beste Schauspielerin und der beste Schauspieler sowie der beste Nachwuchskünstler des Jahres. Zudem wird in einer neuen Kategorie abgestimmt, wer die deutsche TV-Landschaft als "Bester Mehrteiler/Miniserie" wegweisend geprägt hat. Ausgezeichnet wird dabei modernes, horizontal über mehrere Teile erzähltes Fernsehen auf Filmniveau. Um diesen Preis konkurrieren "Weissensee" (Das Erste), "Blochin" (ZDF) und "Deutschland 83" (RTL), dessen Trailer wir zur Erinnerung nochmals eingebunden haben.



Zum ersten Mal wird die GOLDENE KAMERA in der Kategorie "Bester deutscher Mehrteiler/Miniserie" verliehen. Zu "Deutschland 83" (RTL) sagt die Jury: "Der Achtteiler hält die Spannung von der ersten bis zur letzten Minute: dank ungewöhnlichem Plot, attraktiver Besetzung und internationalem Look". Als "großartig gespielte Familiensaga, die auf furiose Weise Zeitgeschichte mit zeitlosen Konflikten verbindet" hat "Weissensee" (Das Erste) überzeugt. Und über "Blochin" (ZDF) sagt die achtköpfige Jury: "Story, Bildsprache, Schauspielerführung: Der aufregend düstere Fünfteiler ist Vorreiter einer neuen, modernen Serienkultur."

Der Krimi „Tatort: Borowski und der Himmel über Kiel“ (Das Erste), die Komödie „Vorsicht vor Leuten" (Das Erste) und das Drama "Ein großer Aufbruch" (ZDF) gehen in diesem Jahr ins Rennen um die Goldene Kamera für den besten deutschen Fernsehfilm.

Der "Tatort - Borowski und der Himmel über Kiel" (Das Erste) beeindruckte die Jury als "gespenstischer Fall", in dem "Realität und Wahn verschwimmen. Das herausragende Stück der letzten 'Tatort'-Saison". Die Komödie "Vorsicht vor Leuten" (Das Erste) begeisterte als "mitreißende Hochstaplerkomödie mit intelligent dosiertem Wortwitz". In "Ein großer Aufbruch" (ZDF) stehen bittere Wahrheiten im Fokus. "Ein bewegendes Drama mit geschliffenen Dialogen, feiner Ironie, brillantem Ensemble", so die Jury.

Welche der jeweils drei Nominierten die GOLDENE KAMERA in den beiden Königskategorien erhalten, wird erst während der Verleihung verkündet. Das ZDF überträgt die von Thomas Gottschalk moderierte Gala am 6. Februar 2016 ab 20.15 Uhr live aus Hamburg.

HÖRZU heute
Heute zeigt sich die HÖRZU in einem fast unveränderten Format, wendet sich aber in der Titelthemenauswahl mehr an ein älteres Publikum. Neben der altbewährten Programm-Berichterstattung sind allgemeine Themen (Natur, Gesundheit) das zentrale Element; mitunter auch Hintergrundinformationen und Produktionsberichte von Fernsehbeiträgen; Rezepte, Rätsel und Witze runden ab. Im Logo ist immer noch der 3-Farbkreis des Farbfernsehens (additive Farbmischung) vorhanden.

Weiterer, fester Bestandteil ist ein vierseitiges Feature, das das Thema einer aktuellen Fernsehdokumentation aufgreift. Häufig finden sich Tipps und Ratgeber zu Reisezielen, Recht und Gesundheit. Seit 1995 zeichnet der Cartoonist Wolf-Rüdiger Marunde jede Woche einen spöttischen Blick auf das Leben auf dem Lande.

Neben der Hörzu verlegt die Funke Mediengruppe u.a. die Programmzeitschriften TV Digital, Gong, Bild+Funk, die sich inhaltlich mit der Hörzu geringfügig überschneiden.
Quellen: ots - news aktuell by dpa | B.Z. | Funke Medien

Weitere Informationen zur GOLDENEN KAMERA 2016 finden Sie unter: www.goldenekamera.de

Nachtrag - Die Gewinner:

• Beste Schauspielerin International: Julianne Moore
• Bester Schauspieler International: Gerard Butler
• Lebenswerk international: Helen Mirren
• Beste Deutsche Schauspielerin: Maria Simon in "Silvia S. - Blinde Wut"
hier der Trailer:



• Bester Deutscher Schauspieler: Jörg Hartmann
• Nachwuchspreis: Edin Hasanovic
• Beste Deutsche Mini-Serie: Deutschland 83 (UFA/RTL)
• Bester Deutscher Fernsehfilm: Ein Großer Aufbruch (ZDF)

• Beste Information: Dunja Hayali (ZDF)
• Publikumswahl - Beliebtester Deutscher Music-Act: Helene Fischer
• Publikumswahl - Beliebtester deutsche Showmaster: Günther Jauch
• Lebenswerk Musik: The Beach Boys

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!