Skip to content

Erich Pommer Institut mit neuem Logo

Alles neu im Frühjahr 2017 beim Erich Pommer Institut (EPI).



Das Erich Pommer Institut ist einer der führenden Weiterbildungsanbieter in der deutschen und europäischen Medienbranche. Hochkarätige Branchenexperten vermitteln aktuelles und praxisrelevantes Wissen vornehmlich zu Rechtsfragen. Das Erich Pommer Institut hat sich in diesem Frühjahr 2017 einem kompletten Makeover unterzogen: das EPI-Logo erstrahlt jetzt in der Farbe Koralle. Außerdem hat das EPI einen neuen Web-Auftritt mit eigenem Shop-System.

Kommende Veranstaltungen

Risikomanagement bei der Filmproduktion
22. März 2017, 15:30 - 18:30 Uhr
Produktionen kostenbewusst absichern.
Unvorhergesehene Ereignisse können nicht nur für eine Produktion selbst, sondern auch für die verantwortlichen Personen weitreichende Konsequenzen haben. Es gilt daher, Unwägbarkeiten und damit verbundene Risiken für eine Produktion und die beteiligten Personen optimal zu minimieren.  

• Welche Risiken/Schadensfälle können versichert werden?
• Praxisnahe Beispiele und Erläuterung von Versicherungs - und Haftungsfragen
• Welche Versicherungen sind zwingend erforderlich?
• Versicherungen als Voraussetzung für Finanzierungsbausteine?

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Preis: 110,00 EUR | Early Bird: 95,00 EUR (bis 15.03.2017)

Urhebervertragsrecht 2017 - Neue Regelungen für die Filmindustrie
28. März 2017, 16:00 - 19:00 Uhr
Am 1. März 2017 trat das reformierte Urhebervertragsrecht in Kraft. Nicht nur für Urheber, sondern auch für Verwerter in der Filmindustrie ist die Reform mit zahlreichen Änderungen verbunden. Im Fokus des Seminars stehen der für die Filmindustrie durch die Reform entstandene Handlungsbedarf sowie die damit einhergehenden Gestaltungsmöglichkeiten:

• Neue Auskunftsansprüche – Was die Buchhaltung wissen muss
• Ausschließliche Nutzungsrechte - Verwertung durch die Konkurrenz nach zehn Jahren?
• Wiederverfilmung - Das Ende der unbegrenzten Einräumung ausschließlicher Rechte an Produzenten?

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Preis: 110,00 EUR | Early Bird: 95,00 EUR (bis 11.03.2017)

Marken, Titel und Domains bei Medienproduktionen
30. März 2017, 15:30 - 18:30 Uhr
Was ist zu beachten?
Jede Medienproduktion, sei es Kinofilm, Fernsehfilm, Serie oder Computerspiel, trägt einen Titel. Anhand praktischer Beispiele werden im Seminar u.a. folgende Fragen beleuchtet:

• Wem gehören die Titelrechte - Produzent oder Sender?
• Wie kann sichergestellt werden, dass ein gewählter Titel keine fremden Rechte verletzt und das Projekt umbenannt werden muss?
• Wo liegen die Unterschiede zwischen Markenrecht und Titelrecht?
• Was spricht für einen markenrechtlichen Titelschutz bei einer Produktion?
• In welchem Umfang ist ein Schutz sinnvoll?
• Domain belegt, was nun?
• Was sind wirksame Maßnahmen gegen Trittbrettfahrer?

Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Preis: 110,00 EUR | Early Bird: 95,00 EUR (bis 14.03.2017)

EPI launcht sparkx - das erste Leadership-Programm für Frauen in Medienunternehmen
Bewerbungsfrist ist der 28. April 2017
Link: www.epi.media/sparkx

Das Projekt sparkx wird gefördert im Rahmen der ESF-Sozialpartnerrichtlinie "Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds. Ziel von sparkx ist es, die Aufstiegs- und Karrierechancen von Frauen im mittleren Management von Medienunternehmen nachhaltig zu verbessern und gleichzeitig deren Potential für die Unternehmen nutzbar zu machen. Nach wie vor sind Frauen in Führungspositionen in der deutschen Medienbranche unterrepräsentiert. Das soll sich ändern.

Das Erich Pommer Institut (EPI) präsentiert sparkx, das erste Leadership-Programm für Frauen in der Medienbranche. Ziel ist es, den weiblichen Führungsnachwuchs zu fördern.

Kostenlose Info Veranstaltung

sparkx Salon
03. April 2017, 18:00 Uhr | Einlass ab 17:30  

Der sparkx Salon ist eine Reihe von öffentlichen Branchenevents in Berlin, die im Rahmen des Projekts sparkx veranstaltet werden. sparkx vermittelt Frauen Führungs-Skills und schult gleichzeitig die Unternehmen in modernem Gleichstellungsmanagement - ein durchdachtes Konzept mit Workshops, Coachings und Networking-Events.
Zielgruppe sind Personen aus der Medienbranche: Film | TV | Radio | Publishing | IT | Games | Musik

Den Auftakt macht der 1. sparkx Salon am 3. April 2017 im Grünen Salon der Volksbühne Berlin. Ort: Grüner Salon in der Volksbühne | Rosa-Luxemburg-Platz 2 | Berlin
Preis: kostenfrei mit Anmeldung

Digital Media Law and Management
Dualer Weiterbildungsmaster - LL.M. | MBA 4 Semester Regelstudienzeit
Bewerbungsfrist ist der 31. Juli 2017 - Start zum Wintersemester 2017/18

CREATIVE - LEGAL - BUSINESS
Eine Kooperation der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, der Universität Potsdam und des Erich Pommer Instituts.
Der Weiterbildungsmaster Digital Media Law and Management bietet praxisrelevantes Wissen zur Gestaltung von Innovations- und Geschäftsentwicklungsprozessen. Der digitale Wandel in der Medienbranche eröffnet neue Geschäftsfelder, Verwertungs- und Erlösmodelle in einem komplexen rechtlichen Umfeld. Um diese Möglichkeiten erfolgreich zu nutzen, braucht es Fach- und Führungskräfte, die an der Schnittstelle von kreativ-künstlerischem Arbeiten, Recht und Business kompetent agieren.

Bewerbung per Mail: mp@epi.media

Erich Pommer Institut gGmbH
Försterweg 2
14482 Potsdam
Tel.: +49 (0) 331.721 28 80
Fax: +49 (0) 331.721 28 81
Web: www.epi.media

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige