Skip to content

Alfonso Cuaróns »ROMA« bei den US-Filmkritikern an oberster Stelle

Nach den Kritikern in L.A. haben auch die New Yorker Filmkritiker "ROMA" zum Lieblingsfilm gekürt.

Die Wahl von New Yorks Filmkritikern war eindeutig. Neben den Filmkritikern in Los Angeles wählten sowohl New Yorks Film Critics Online (NYFCO), als auch New Yorks Film Critics Circle (NYFCC) am 9. Dezember 2018 "ROMA" zum besten Film des Jahres und zugleich Alfonso Cuarón zum besten Regisseur. Hier der Trailer:

Damit dürfte das mexikanische Werk von Regisseur Alfonso Cuarón, eine Netflix-Produktion, die bereits beim Filmfestival in Venedig den Hauptpreis gewonnen hatte, auf dem Weg zu den Oscars ein großes Stück vorangekommen sein. Leider war der Film - wegen der Netflix-Restriktionen - nur in wenigen US-Kinos angelaufen. In Frankreich stand er sogar den Kinos überhaupt nicht zur Verfügung, während er in Polen in mehr als 50 Filmtheatern zu sehen war und in China sogar derzeit in über 2000 Kinos gezeigt wird. Dort hat Netflix allerdings keine Streaming-Rechte. Im Reich der Mitte ist der Netflix-Zugang von staatlicher Seite her blockiert.

Auch in Deutschland waren die Vorführbeschränkungen mannigfaltig. Zwischen dem 9.-12. Dezember 2018 zeigten den Film kaum mehr als 30 Filmtheater jeweils in nur maximal drei Vorstellungen, bevor die Online-Auswertung bei Netflix am morgigen 14. Dezember 2018 beginnt.

Spannend ist aber auch was die Filmkritiker ansonsten noch für sehenswert halten. So ist von den beiden New Yorker Kritikern Vereinigungen Ethan Hawke in "First Reformed" zum besten Darsteller ausgewählt worden. Das Werk von Regisseur Paul Schrader um einen US-Priester, der wegen des Todes seines Sohnes an Gott zweifelt, wird erstmals in Berlin Anfang Januar auf dem von Hannes Brühwiler kuratierten US-Independent Film Festival "UNKNOWN PLEASURES" im Kino Arsenal gezeigt. Wir werden darauf Ende Dezember noch einmal näher eingehen. Hier der Trailer:

Melissa McCarthy und Kollege Richard E Grant holten sich für "Can You Ever Forgive Me?" die Preise als beste Hauptdarstellerin bzw. Bester Nebendarsteller von den Online Kritikern ab und Regina King gewann bei beiden Vereinigungen als beste Nebendarstellerin für "If Beale Street Could Talk". Hier der Trailer:

Als beste Ensembleleistung machte Giorgos Lanthimos' "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" das Rennen, beste Nachwuchsschauspielerin wurde Elsie Fisher aus "Eighth Grade", dessen Regisseur, Bo Burnham, erhielt den Zuschlag für das beste Debüt wiederum bei beiden Vereinigungen ebenso wie Pawel Pawlikowskis "Cold War - Der Breitengrad der Liebe", der als bester nicht-englischsprachiger Film siegte. Hier der Trailer:

Abweichungen gibt es in der Einschätzung demnach nur bei der Wahl der besten Schauspielerin, dem Drehbuch und dem besten Non-Fiction Film (Documentary). Die Kategorien bestes Ensemble, beste Musik und beste Nachwuchsdarstellerin gibt es nur bei den Online-Filmkritikern.

Die Wahl der New York Film Critics Online (NYFCO) ist in der Übersicht blau eingefärbt, während wir für den Film Critics Circle (NYFCC) orange wählten:

PICTURE: "Roma" (NYFCO) & (NYFCC)

Director: Alfonso Cuarón - "Roma" (NYFCO) & (NYFCC)

Actor: Ethan Hawke - "First Reformed" (NYFCO) & (NYFCC)

Actress: Melissa McCarthy - "Can You Ever Forgive Me?" (NYFCO)

Actress: Regina Hall - "Support the Girls" (NYFCC)

Supporting Actor: Richard E. Grant - "Can You Ever Forgive me?" (NYFCO) & (NYFCC)

Supporting Actress: Regina King - "If Beale Street Could Talk" (NYFCO) & (NYFCC)

Screenplay: Deborah Davis & Tony McNamara - "The Favourite" (NYFCO)

Screenplay: Paul Schrader - "First Reformed" (NYFCC)

Cinematography: Alfonso Cuarón - "Roma" (NYFCO) & (NYFCC)

Documentary: "Won't You Be My Neighbor?" (NYFCO)

Documentary: "Minding the Gap" (NYFCC)

Foreign Language: "Cold War" (NYFCO) & (NYFCC)

Ensemble Cast: "The Favourite" (NYFCO)

Breakthrough Performer: Elsie Fisher - "Eighth Grade" (NYFCO)

Debut as Director: Bo Burnham - "Eighth Grade" (NYFCO) & (NYFCC)

Use of Music: Nicholas Britell - "If Beale Street Could Talk" (NYFCO)

Animated Feature Film: "Spider-Man: Into the Spider-Verse" (NYFCO) & (NYFCC)

Top Ten – Alphabetical nur (NYFCO).

1. BlackKklansman (Focus Features)

2. Eight Grade (A24)

3. The Favourite (Fox Searchlight)

4. First Reformed (Fox Searchlight)

5. Green Book (Universal)

6. If Beale Street Could Talk (Annapurna)

7. Leave No Trace (Bleecker Street)

8. Roma (Netflix)

9. A Star if Born (Warner Bros.)

10. Vice (Annapurna)

Links: www.nyfco.net | www.nyfcc.com

++++++++++++++

Die Filmkritiker von Los Angeles wählten "Roma" ebenfalls auf den ersten Platz, aber den koreanischen Festivalhit "Burning" auf den zweiten Platz. Hier der Trailer:

Debra Granik wurde dagegen von der LAFCA-Organisation für "Leave No Trace" zur besten Regisseurin ernannt. Hier der Trailer:

"Roma"-Macher Alfonso Cuarón landete in der Sparte Regie in L.A. nur auf dem zweiten Platz, gewann zusätzlich aber noch den Preis für die beste Kameraarbeit des Jahres.

Als beste Schauspielerin wurde Olivia Colman für "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" in L.A. gekürt. Hier der Trailer:

Gleich darauf folgt die australische Schauspielerin Toni Collette in dem Horrorfilm "Hereditary - Das Vermächtnis". Hier der Trailer:

Die besten Nebendarsteller sind Regina King für "If Beale Street Could Talk" und Steven Yeun für seine Leistung in "Burning"; die Zweitplatzierten sind Elizabeth Debicki in "Widows - Tödliche Witwen" und Hugh Grant in "Paddington 2".

Link: www.lafca.net

++++++++++++++

"A Star Is Born" ist Oscar-Favorit

Der Film "A Star Is Born" kristallisiert sich zunehmend als Oscar-Favorit heraus. Die Hauptdarsteller Bradley Cooper und Lady Gaga wurden nun auch für die Screen Actors Guild (SAG) Awards nominiert. Hier der Trailer:

Insgesamt erhielt der Film über den Aufstieg einer jungen Sängerin und den Niedergang ihres Mentors Nominierungen in vier Kategorien, so viele wie kein anderer. Unter anderem wurde er von der Gilde der Film & TV-Schauspieler für das beste Ensemble nominiert.

Der Sieger dieses Awards gewann in den vergangenen Jahrzehnten fast immer den Oscar als bester US-Film.

Link: www.sagawards.org

Quellen: ARD Text | Blickpunkt:Film

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige