Skip to content

Filmpremiere: "Shortcut to Justice" am 2.9.08 in Berlin

Neue Premiere aus der Filmwerkstatt Münster.



Liebe Filmfreunde,

nach Peter Lilienthals Antikriegsdokumentation "Camilo - Der lange Weg zum Ungehorsam" über den wir im BAF-Blog am 21.8.08 sowie am 17.3.08 und 11.3.08 mehrfach berichteten, hier nun die neueste Premiere aus der Filmwerkstatt Münster.

Weltweit gibt es nur wenige Dokumentarfilme, die sich mit der rechtlichen Situation der Frauen in Indien befassen. Es gibt kaum einen Dokumentarfilm, der die Lage der Frauen so eindringlich und respektvoll beschreibt, wie "Shortcut to Justice" von Sybille Fezer und Daniel Burgholz.

Burgholz, ehemaliger Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, hat nach seinem Film "Brigadistas" über Zeitzeugen der internationalen Brigaden im span. Bürgerkrieg mit "Shortcut to justice – Frauen in Indien schaffen einen neuen Weg zur Gerechtigkeit" bereits seinen zweiten politischen Dokumentarfilm als Mitglied der Filmwerkstatt Münster fertiggestellt. Der Film über alternative Gerechtigkeit in Indien wird am 2. September in Berlin im Rahmen einer Kooperationsveranstaltung mit dem Freundeskreis der Heinrich-Böll-Stiftung Premiere feiern.

Gewalt gegen Frauen ist in Indien quer durch alle Schichten, Kasten und Religionen überall präsent, und von der Justiz können die Frauen kaum Schutz oder Hilfe erhalten. Eigeninitiative ist die einzige Chance: In Gujarat, im Nordwesten Indiens, haben Frauen deshalb selbst Gerichte ins Leben gerufen – sie sprechen Recht, unter einem Baum auf einem staubigen Platz am Rande eines Armenviertels, und greifen ein, um Frauen zu ihrem Recht zu verhelfen. Der Film zeichnet den Kampf der „Frauen für Gerechtigkeit“ nach und verfolgt die Verhandlungen vor dem Frauengericht.

Anschließend Podiumsdiskussion mit:
Daniel Burgholz, Filmemacher und Jurist
Sybille Fezer, Filmemacherin und Referentin medica mondiale
Nimisha Desai, Frauenrechtlerin, Koordinatorin Olakh ein Raum für Frauen, Gujarat, Indien
Moderation: Dr. Gülay Çağlar, Humboldt-Universität zu Berlin, Fachgebiet Gender und Globalisierung

Die Premiere findet statt am
Dienstag, dem 2. September, 20.00 Uhr
im Kino Central
Rosenthaler Str. 39
10178 Berlin
Tel.: 030 / 28599973
www.kino-central.de
Mehr Infos unter:
www.roadside-dokumentarfilm.de

--
Kontakt:
Filmwerkstatt Münster
Gartenstr. 123
48147 Münster
Fon: 0251/230 36 21
Fax: 0251/230 36 09
email: mailto:film@muenster.de
internet: www.filmwerkstatt.muenster.de


  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!