Skip to content

Gewinner der Animago Awards 2018

Aus drei nominierten Werken wählte das Publikum die beste Kinoproduktion.

Am 25. Oktober 2018 wurden die Gewinner des animago AWARDs, dem international etablierten Wettbewerb für 3D Animation & Still, Visual Effects, Visualisierung und VR/AR/360° ausgezeichnet. Die Verleihung, die im Rahmen der animago Conference in insgesamt 12 Kategorien durchgeführt wurde, fand vor rund 500 Gästen zum dritten Mal im Münchner Gasteig statt.

Eine unabhängige Fachjury hatte aus fast 900 Einreichungen aus 61 Ländern die 36 Nominierten für die insgesamt 12 Kategorien des diesjährigen Animago Award ausgewählt.

Über die beste Kinoproduktion entschied das Votum des Publikums. Ins Rennen gingen dabei die Filme „Avengers: Infinity War“, „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ sowie „Ready Player One“.

Die diesjährigen Preisträger im Überblick:

Beste Kinoproduktion:

„Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“

Rat Pack Filmproduktion, Malao Film, Studio Babelsberg, Warner Bros., Deutschland. Hier der Trailer:

Beste VR/AR/360°-Produktion:

„Huxley“

Exit Adventures, Sven Haeberlein, Deutschland

Bestes Still:

„Albert Einstein“

LotusArt, Alexander Beim, Deutschland

Beste Nachwuchsproduktion:

Diese Kategorie ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro dotiert, ausgelobt vom animago-Veranstalter DIGITAL PRODUCTION

„The Stained Club”

Mélanie Lopez, Simon Boucly, Marie Ciesielski, Alice Jaunet, Chan Stéphie Peang, Béatrice Viguier, Supinfocom Rubika, Frankreich. Hier der Trailer:

Beste Visual Effects:

„Die VFX-Welten von Jim Knopf“

Chimney, Mackevision Medien Design, RISE | Visual Effects Studios, Scanline VFX, Trixter, für Rat Pack, Warner Bros., Studio Babelsberg und Malao Film, Deutschland

Bestes Game Cinematic:

„The Walking Dead – Grant“

Goodbye Kansas, für Starbreeze Studios und Overkill Software, Schweden

Bester Kurzfilm:

„Tweet-Tweet“

CGF, Zhanna Bekmambetova, Russland

Beste Werbeproduktion:

„EnBW – Guter Stoff“

Sehsucht, Jung von Matt, für EnBW, Deutschland. Hier der lustige Clip:

Bester Charakter:

„The Box“ (Shortfilm)

Bugbrain Institute for Animation, Dušan Kastelic, Mateja Starič, Slowenien. Hier ein Ausschnitt:

Beste Visualisierung:

„Martin Luther – A most precise and nuanced look into the life of the man legend and visionary“

Tumblehead Animation Studio, Magnus Igland Møller, Dänemark. Hier der komplette Clip:

Bestes Motion Design:

„The Division 2 – Der Untergang von Washington D.C.”

Antibody, Patrick Clair für Ubisoft, Deutschland. Hier der Cinematic Trailer:

Sonderpreis der Jury:

„La Noria“

NightWheel Pictures, Carlos Baena, Spanien. Hier der Teaser:

Link: www.animago.com

Quellen: animago award | SteinbrennerMüller Kommunikation

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!