Skip to content

16. Deutscher Hörfilmpreis 2018 und weitere Branchentermine im April

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) verlieh den von der »Aktion Mensch« geförderten Hörfilmpreis.

Im Berliner Kino International ist am Dienstagabend, den 20. März 2018 zum 16. Mal der Deutsche Hörfilmpreis verliehen worden, der seit 2002 vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) ausgelobt wird. Einer Selbsthilfevereinigung von Menschen, die von einem Sehverlust betroffen oder bedroht sind.

Die von der »Aktion Mensch« geförderten Preise wurden erstmals in vier Kategorien vergeben an: Kino ("Licht"), Dokumentation ("Rabbi Wolff"), TV ("Landgericht") und Kinder- und Jugendfilm ("Wendy - Der Film"). Der Publikumspreis ging an die TV-Serie "In aller Freundschaft".

Zu den Gästen des Abends gehörten u.a. Schauspieler wie Mario Adorf, die Regisseurin und Produzentin Feo Aladag, die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, NDR-Intendant Lutz Marmor, Christine Berg (FFA) und Katrin Budde vom Bundeskulturausschuss.

Die Laudatio für den bewegenden Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie" hielt Schauspielerin Lisa Martinek und übergab den Preis an Christiane Müller vom ZDF, die von Schauspieler Alexander Beyer und Drehbuchautorin Heide Schwochow sowie dem Audiodeskriptions-Team vertreten durch Alexander Fichert, Frank Höhle, Roswitha Röding, Anke Nicolai und Susanne Grawe begleitet wurde.

Die Auszeichnung, die bereits zum 16. Mal an herausragende Hörfilme verliehen wird, hat in diesem Jahr einen eigenen Namen erhalten. In Anlehnung an den Begriff Audiodeskription (AD), der die Beschreibung von audiovisuellen Medien für blinde und sehbehinderte Menschen benennt, wurde die Gewinner-Trophäe im Rahmen der feierlichen Gala auf den Namen ADele getauft.

Hörfilme ermöglichen es blinden und sehbehinderten Menschen, Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Diese Filme sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreibt. Diese Bildbeschreibungen werden in den Dialogpausen eingesprochen.

Die ADele für das historische Drama "Licht" übergab Schauspieler Daniel Krauss an Produzentin Martina Haubrich zusammen mit Regisseurin Barbara Albert, Reno Koppe (farbfilm verleih) und dem Audiodeskriptions-Team bestehend aus Susanne Linzer-Elsässer, Evelyn Sallam, Holger Stiesy, Marina Behnke und Martina Wiemers.

"Wendy - Der Film" konnte sich in der neuen Kategorie Kinder-/Jugendfilm durchsetzen. Auf der Bühne freuten sich Jochen Cremer und Eva Holtmann von Bantry Bay Productions gemeinsam mit Hauptdarstellerin Jule Herrmann und Alexander Fichert vom Audiodeskriptions-Team über die Laudatio von Schauspieler Florian Bartholomäi.

In der ebenfalls neuen Kategorie Dokumentation konnte "Rabbi Wolff" die Jury überzeugen. Laudatorin und Jurymitglied Alice Brauner überreichte den Preis an Frauke Ahlers und Tobias Siebert von Basis Berlin Postproduktion und Regisseurin Britta Wauer. An ihrer Seite standen Kai Lillich und Sabine Falkenberg vom Audiodeskriptions-Team.

Im Anschluss an die Verkündung der letzten Jury-Entscheidung wurde der begehrte Publikumspreis an die MDR-Produktion „In aller Freundschaft; Folge 773: Mach‘s gut Nick“ vergeben. Georg Schmolz und Jana Brandt vom MDR sowie Regisseurin Heidi Kranz nahmen den Preis gemeinsam mit den Schauspieler/innen Isabel Schosnig, Jonah Rausch und Jascha Rust entgegen. Das Audiodeskriptionsteam wurde durch Susi Kirsten, Anja Köhler, Gabriele Reichelt und Susanne Willnow vertreten. Überreicht wurde der Publikumspreis von Schauspielerin Sina Tkotsch.

Durch den Abend führte wie im Vorjahr Moderator und Filmexperte Steven Gätjen.

Link: www.deutscher-hoerfilmpreis.de

++++++++++++++

Weitere aktuelle Branchentermine:

03. bis 08. April 2018 > 11. Lichter Filmfest Frankfurt/M. International

05. bis 08. April 2018 > 41. Grenzland-Filmtage Selb

10. bis 15. April 2018 > 15. KURZSUECHTIG · Das Leipziger Kurzfilmfestival

11. bis 18. April 2018 > 14. ACHTUNG BERLIN - new berlin film award

11. bis 18. April 2018 > 9. ALFILM (Arabisches Filmfestival Berlin)

13. April 2018 > 54. Grimme Preisverleihung (Marl)

17. bis 22. April 2018 > 30. Filmfest Dresden (Kurzfilmfestival)

18. bis 24. April 2018 > 17. goEast - Festival des mittel- und osteuropäischen Films (Wiesbaden)

18. bis 29. April 2018 > 17. Tribeca Film Festival (New York)

23. bis 26. April 2018 > CinemaCon 2018 (Las Vegas)

24. bis 29. April 2018 > Internationales Frauenfilmfestival Dortmund / Köln (Köln)

24. bis 29. April 2018 > 25. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart inkl. FMX 2018 - Kongress für digitale Medienproduktion (24.-27.04.) und Animation Production Day 2018 (26.-29.04.)

25. April - 3. Mai 2018 > 13. FilmPolska 2018 (polnisches Filmfestival Berlin)

25. bis 29. April 2018 > 47. sehsüchte - Internationales Studentenfilmfestival (Potsdam)

25. bis 30. April 2018 > CROSSING EUROPE Filmfestival Linz (Linz)

27. April 2018 > 68. Deutscher Filmpreis (Verleihung in Berlin)

01. bis 06. Mai 2018 > 28. filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin)

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!