Skip to content

Happy New Year 2013

Alles Gute für das neue Jahr 2013 vom Berliner Arbeitskreis Film e.V.



In der Filmbranche unserer Region Berlin-Brandenburg soll es im neuen Jahr mit George Clooney wieder aufwärts gehen, nachdem die Finanzkrise im letzten Jahr nicht nur im Studio Babelsberg Spuren hinterlassen hatte. Fast sieben Monate lang war in den Studios kein großer Streifen mehr gedreht worden, schrieben wir im BAF-Blog am 16. Dezember 2012. Ob das Wahljahr 2013 eine Glücks- oder Unglückszahl ist, wird sich erst noch zeigen.

Auch bei unseren unabhängigen Filmemachern machen sich wirtschaftliche Sorgen zunehmend breit. Einige Mitglieder sind leider bereits aus dem BAF ausgetreten, um sich die Beiträge zu sparen, andere können sich nur noch den reduzierten Beitrag für unständig Beschäftigte leisten. Dennoch hatten wir am 20.12.2012 eine wunderbare Mitgliederversammlung, zu der auch Ehemalige gekommen waren und sich über unsere Aktivitäten freuten. Für die Geschäftsführung war es ebenfalls ein schwieriges Jahr, denn wir müssen neben der Vereinsarbeit auch das BAF-Blog am Laufen halten. Doch das ist leichter gesagt als getan. Im September hatten die automatischen Systeme unseres Providers die Webseite wegen angeblich zuviel "Traffic" vorübergehend immer wieder mal abgeschaltet.

Dadurch gingen nicht nur Besucher verloren, die zeitweise unsere Seite nicht erreichen konnten, sondern auch bereits geschriebene, aber noch nicht entgültig gesicherte Beiträge, die oftmals komplett neu erstellt werden mussten. Dennoch wurden die Internetkosten für unsere Webpräsenz vom Provider plötzlich um fast das Dreifache angehoben. Da wir unseren Webauftritt aber kostengünstig weiter Online betreiben wollten, fanden wir erst im letzten Moment eine Alternative bei einem neuen Provider, der uns ein preisgünstiges Alternativ-Angebot unterbreitete. Die Kosten des Umzuges hinterließen jedoch ein tiefes Loch in der Kasse.



Doch letztendlich erfreuen die steigenden Besucherzahlen uns alle und belohnen uns mit kleinen Werbeeinnahmen für die Mühen des betriebenen Aufwandes. Als berufsständischer Verband betreiben wir eigentlich weder ein Filmmagazin, noch eine Werbeseite für die Filmwirtschaft, sondern bieten einfach nur Informationen aus der Branche für unsere Mitglieder an. Schwerpunkt sind dabei Termine für Ausschreibungen sowie Infos zur Weiterbildung. Inzwischen bekommen wir jedoch glücklicherweise nicht nur positives Echo aus unserer Region Berlin-Brandenburg, sondern auch aus ganz Deutschland, sogar aus Europa und manchmal sogar aus Übersee. Immer öfter werden wir mit Anfragen überschüttet, die wir gar nicht sofort beantworten können. Auf jeden Fall hat sich dadurch die Themenvielfalt, über die wir mittlerweile schreiben können, enorm gesteigert.

Gesteigert haben sich dadurch auch die Besucherzahlen, die sich seit der erstmaligen Nutzung des weit verbreiteten Statistiktools Statcounter im Jahre 2010 fast verdoppelt haben. Durch den Wechsel des Providers haben wir allerdings keine vergleichende Zahlen mehr, denn der zweite interne Counter wurde durch den Wechsel auf Null gesetzt.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige

Trackbacks

FilmBlogBerlin am : FilmBlogBerlin via Twitter

Vorschau anzeigen
Happy New Year 2013 http://t.co/4mBapWfL

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!