Skip to content

Seminare und Lehrgänge gegen den Fachkräftemangel in München und in Berlin

Workshop ‚Drehbuchförderung‘ mit Medienboard Förderreferentin am Institut für Schauspiel, Film-, Fernsehberufe (iSFF).

Für Filmschaffende, die ein Drehbuchprojekt umsetzen wollen, hält das iSFF im April Besonderes bereit: Im Workshop Drehbuchförderung weist die langjährige Referentin für Filmförderung beim Medienboard Berlin-Brandenburg Brigitta Manthey den Weg durch die deutsche Förderlandschaft.

Seit 25 Jahren bietet das iSFF Weiterbildungen in den Bereichen Film/TV, Synchron, Sprech- und Musiktheater. Es bietet für die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich intensiv für bestimmte Berufsbilder weiterzubilden. So können sie die eigene Karriere festigen, sich beruflich weiterentwickeln oder innerhalb der Branche umsatteln. Dabei paart das iSFF immer tagesaktuelles Produktionswissen mit Top-Dozenten aus der Branche. Mit dem Workshop des iSFF, der am Wochenende stattfindet, haben die Teilnehmer die Gelegenheit, sich auch neben der Arbeit weiter zu qualifizieren. Eine Förderung des Workshops ist über die Bildungsprämie ist möglich.

Workshops im April 2019

Drehbuchförderung

Datum: 06.-07.04.2019

Der Workshop unter Leitung der langjährigen Förderreferentin beim Medienboard Berlin-Brandenburg, Brigitta Manthey, bietet eine Übersicht aktuell vorhandener Angebote für eine Drehbuchförderung in Deutschland mit einem erweiterten Blick in den europäischen Raum. Thematisiert werden Förderkategorien, Förderangebote und Ausschreibungen sowie die Anforderungen für eine Antragsstellung. Die Bedingungen für eine erfolgreiche Präsentation meiner Idee als Autor*in vor Förderinstitutionen und anderen potenziellen Partner*innen werden dargestellt.

Weitere Informationen zum Workshop hier

„Die dritte Person“ – Anbieten ohne Anbiedern

am 06.- 07.04.2019

Wie können Kreative für sich selbst das geeignete Sprachrohr werden? Dies legt Alina Gause, gefragte Beraterin für Künstler*innen in ihrem Workshop anhand von Übungen, Fallbeispielen und dem Austausch im Gespräch dar. Die Teilnehmer*innen des Workshops entwickeln neue Perspektiven und Strategien, wie sie ihr Leben als Künstler*innen selbstbestimmt und erfüllt gestalten und ein offenes Ohr bei ihrem Gegenüber finden können.

Weitere Infos zum Workshop hier

Geförderte Lehrgänge im April 2019

Producer*in mit IHK-Prüfungsvorbereitung

vom 01.04. – 24.07.2019

Führungskräfte der Branche vermitteln das künstlerische, kaufmännische, organisatorische und juristische Fachwissen, das für die Ausübung dieses Berufes benötigt wird und bereiten auf die entsprechende IHK-Prüfung vor.

Weitere Informationen zum Lehrgang hier

Camera Actors Studio

vom 23.04. – 20.08.2019

Die intensiven Trainings vor und hinter der Kamera ermöglichen es Schauspieler*innen, erfolgreich für Film und Fernsehen zu arbeiten. Die Lehrgangsleitung liegt bei dem erfahrenen Regisseur Detlef Rönfeldt. Neben der Szenenarbeit werden diverse Kurzfilme mit renommierten Gastregisseuren gedreht. Für ihr Showreel erhalten die Teilnehmer*innen professionell produziertes und geschnittenes Material, das qualitativ mit hochwertigen Film- und Fernsehproduktionen vergleichbar ist.

Weitere Infos zum Lehrgang hier

Das komplette Angebot und detaillierte Informationen finden Sie unter www.isff-berlin.eu. Zusätzliche aktuelle News gibt es auf der Facebookseite des iSFF.

Fragen zum Kursangebot beantwortet Ihnen das iSFF gern unter

Tel.: 030 9018 374 43

oder Mail an: isff@ba-mitte.berlin.de.

iSFF - Institut für Schauspiel-, Film- und Fernsehberufe

Linienstr. 162

10115 Berlin

Quelle: rische & co pr

+++++++++++++++++

Der Fachkräftemangel in der Film- und TV-Branche ist – gerade auch am Standort München – in aller Munde. Die Münchner Filmwerkstatt engagiert sich dazu ganz praktisch mit Vorbereitungskursen für die IHK-Prüfungen in Medienberufen, Werkstätten für Drehbuchautoren und Dokumentarfilmer und – seit über zehn Jahren – mit einem breitgefächerten Programm an Wochenendseminaren für Filmschaffende und alle, die es werden wollen. Nachfolgend das Angebot im März und April 2019:

STORYBOARD ZEICHNEN

am 16. und 17. März 2019

Seit es Filme gibt, gibt es Storyboards. Siegmar Warnecke, Storyboard-Artist für Filme wie „Die Wilden Hühner“ oder „Deutschland 09“, vermittelt an diesem Wochenende, was diese Zeichnungen und Grafiken eigentlich sind und wie sie helfen, die eigene filmische Vision zu stärken und umzusetzen. Durch Grundlagenvermittlung und vor allem mit vielen praktischen Übungen lernen die Teilnehmer elementare Darstellungsformen von Raum und Körper zeichnerisch umzusetzen und wichtige Informationen wie Kamerabewegungen sekundenschnell visualisieren und kommunizieren zu können.

www.filmseminare.de/storyboard

ARBEITS- UND VERTRAGSRECHT FÜR FILMSCHAFFENDE

am 23. und 24. März 2019

Steffen Schmidt-Hug ist deutschlandweit der einzige Fachanwalt für Arbeitsrecht UND für Urheber- und Medienrecht – in diesem Wochenendseminar vermittelt er das Rüstzeug, um sich den im beruflichen Alltag der Branche auftretenden Vertrags- und Rechtsfragen stellen zu können. Es richtet sich sowohl an befristet angestellte Film- und Fernsehschaffende als auch an die auf selbständiger Basis arbeitenden Filmkünstler.

www.filmseminare.de/berufsrecht

VISUAL EFFECTS (VFX)

am 23. und 24. März 2019

Immer größer wird der Anteil so gut wie jeder Film- und TV-Produktion, der nicht real am Set, sondern im Nachhinein am Computer entsteht. Damit werden Aufnahmen möglich, die früher undenkbar oder jedenfalls unbezahlbar waren. Oscarpreisträger Tyron Montgomery führt an diesem Wochenende kompakt, aktuell und umfassend in das Thema VFX ein. Das Seminar richtet sich an alle Filmschaffenden, die den Einsatz von VFX erdenken, kalkulieren, planen, koordinieren oder beurteilen sollen bzw. deren Aufgabengebiet Berührungspunkte mit VFX aufweist: Autoren und Redakteure, Regisseure und Regieassistenten, Produzenten und Produktionsleiter, Szenenbildner, Cutter u.v.a.m.

www.filmseminare.de/vfx

URHEBER- UND PERSÖNLICHKEITSRECHT

am 30. und 31. März 2019

Aus kaum einem anderen Bereich fallen beim Filmemachen immer wieder so viele Fragen an wie zum Thema Urheber- und Persönlichkeitsrecht: Welches Einverständnis brauche ich, wenn ich mich an die Verfilmung wahrer Begebenheiten mache? Von wem benötige ich wann eine Rechteübertragung, wenn ich ihn oder sein Werk in meinem Film verwenden will? Wo darf ich meine Kamera hinstellen? All diese praktischen Fragen des täglichen Produktionsprozesses erläutert der Rechtsanwalt Dr. Ulrich Fuchs an diesem Wochenende kompetent und kurzweilig, dank seiner breiten Erfahrung von Literaturverfilmungen über zeitgeschichtliche Stoffe bis hin zur Parodie, bei Produktionen von „Der Baader Meinhof Komplex“ bis „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“.

www.filmseminare.de/filmrecht

BAIRISCH FÜR SCHAUSPIELER

am 6. und 7. April 2019

Bayerische Stoffe boomen, im Kino wie im TV. Leider werden dabei immer wieder dieselben Gesichter besetzt – denn viel zu wenige Schauspieler trauen sich an Mundart-Rollen heran oder verfügen über die notwendige Technik. Das zu ändern, hat sich die vielfach ausgezeichnete Filmemacherin Steffi Kammermeier an diesem Wochenende auf die Fahnen geschrieben.

www.filmseminare.de/bairisch

WERBEFILMPRODUKTION

am 6. und 7. April 2019

Werbespots z.B. für Kino und Fernsehen sind die extremsten Werke der Filmbranche: sie sind die kürzesten Formate, haben aber gelegentlich auch die größten Budgets. Der erfahrene Werbefilmer Holger Frick plaudert an diesem Wochenende aus dem Nähkästchen, wie man Aufträge an Land zieht und den Kunden zufriedenstellt.

www.filmseminare.de/werbefilm

ADOBE PREMIERE PRO

am 27. und 28. April 2019

Das Seminar richtet sich an alle, die sich für eine Einführung in die Software interessieren und sofort mit dem Schnittprogramm loslegen möchten. Uwe Wrobel vermittelt den Teilnehmern gleich zu Beginn eine sinnvolle Arbeitsweise und -methodik, die vom Grundprinzip auch für andere professionelle Schnittsysteme wie Avid und Final Cut Pro gilt.

www.filmseminare.de/premierepro

Antworten auf häufige Fragen z.B. zu Ort, Uhrzeiten, Unterkunft, Anmeldung, öffentlicher Förderung z.B. mit den Prämiengutscheinen der Bildungsprämie (durch die bei Vorliegen der Voraussetzungen 50 Prozent des Teilnehmerbeitrags übernommen werden) u.v.a.m. finden sich unter www.filmseminare.de/muenchen/faq – die dort niedergelegten Regelungen sind gleichzeitig auch die Vertragsbedingungen der Münchner Filmwerkstatt. Eine vollständige, laufend aktualisierte Übersicht des breiten Programms findet sich unter www.filmseminare.de.

Münchner Filmwerkstatt e.V.

Postfach 860 525

81632 München

Tel.: 089 / 20 33 37 12

Fax: 089 / 20 33 27 14

Web: www.muenchner-filmwerkstatt.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige