Skip to content

Das diesjährige 32. Fantasy Filmfest startet wieder in Berlin

"Mandy" von Panos Cosmatos eröffnet das diesjährige Fantasy Filmfest 2018.

Das Fantasy Filmfest, das im September in sieben deutschen Städten stattfindet, wird von Panos Cosmatos' Horrorfilm "Mandy", in dem Nicolas Cage eine der Hauptrollen übernommen hat, in Berlin am 5. September 2018 eröffnet. Das Festival bezeichnet den Film, der in Cannes Standing Ovations erhalten hatte, als DEN Horrorfilm des Jahres und damit angeblich den "perfekten Eröffnungsfilm" für die 32. Ausgabe des Fantasy Filmfests. Hier der Trailer:

Synopsis:

1983: Red Miller (Nicolas Cage) ist ein gebrochener Mann seit eine Sekte seine Frau abgeschlachtet hat. Daher hat er nur noch ein Ziel in seinem Leben: Rache. Er macht sich auf die Jagd nach den Sektenmitgliedern…

Trotz der schockierenden Bilder im Trailer sind die Anfangstage der primitiven Splatterfilme beim Fantasy Filmfest glücklicherweise vorbei. Wenn sogar A-Filmfestivals wie das »Festival de Cannes« derartige Filme zeigen und dafür Applaus ernten, dann muss man sich wahrscheinlich damit näher befassen und prüfen, ob diese Machart zur empfehlenswerten Filmkunst gehört.

Dass viele Menschen, die in unseren Zeiten noch kein Leid durch Kriege oder Katastrophen erfahren haben, dafür den Nervenkitzel eines Horrorfilmes mögen, mag man vielleicht noch nachvollziehen können. Im Menschen stecken immer noch Gene, die daran erinnern, dass er früher einmal Jäger oder Räuber war, um zu überleben, bevor er sesshaft wurde. Auch dass es immer noch nicht friedlich auf der Welt zugeht und der Fantasyfilm dafür ein überspitztes Abbild darstellt, dürfte bekannt sein.

Dass diese Filme aber meist auf großen Festivals wie in Sundance nur in der Nachtschiene laufen, zeigt aber auch, dass sie eine Sonderform einnehmen und nicht der üblichen Filmkunstform angehören.

Tatsächlich laufen diese Filme oft nur auf speziellen Festivals wie dem Fantasy Filmfest und kommen danach gar nicht offiziell ins Kino, sondern müssen sich ihr Publikum in der Zweitverwertung auf dem DVD-Markt suchen.

Dazu gehört auch „Bad Samaritan – Im Visier des Killers“ von Dean Devlin. Der Regisseur und Erfolgsproduzent von "Godzilla" und "Independence Day", zählt zu den großen Playern in Hollywood: Mit seinem neuen Film erschafft er einen Thriller, der die Zuschauer von der ersten Minute an in seinen Bann zieht. In den Hauptrollen brillieren David Tennant ("Harry Potter und der Feuerkelch", "Doctor Who", "Broadchurch") als sadistischer, skrupelloser Bösewicht und Robert Sheehan ("Chroniken der Unterwelt", "Geostorm", "Misfits") als Kleinkrimineller, der zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Hier der Trailer:

Synopsis:

Sean (Robert Sheehan) und Derek (Carlito Olivero) haben eine einträgliche Geldquelle entdeckt: Der Eine parkt die schicken Autos der Gäste eines edlen Restaurants, der Andere bricht in die leeren Häuser ein, während die Eigentümer nichtsahnend speisen. Monatelang geht alles gut. Bis Sean in einem der luxuriösen Häuser eine junge Frau entdeckt, die in einer dunklen Kammer eingesperrt und angekettet ist. Er versucht die Frau zu befreien, doch Cale (David Tennant), der Besitzer, kehrt früher als erwartet zurück. In Panik flüchtet Sean, hinterlässt jedoch deutliche Spuren. Die Polizei hört sich Seans Geschichte mit großer Skepsis an: Schließlich ist er vorbestraft, während Cale ein wohlhabender, angesehener Bürger der Stadt ist. Dass sich hinter dieser Maske ein eiskalter Killer verbirgt, wird Sean und Derek allerdings bald klar. Denn Cale ist nun hinter ihnen her.

Wie die Organisatoren weiter bekannt gegeben haben, wird im Rahmen des Director's Spotlight auch David Robert Mitchells der US-Neo-Noir-Thriller "Under the Silver Lake" zu sehen sein, der ebenfalls in Cannes lief, aber, weil er auch eine Komödie ist, ausnahmsweise am 6. Dezember 2018 vom Weltkino Filmverleih offiziell in die Kinos gebracht. Hier der Trailer:

Synopsis:

Der 33-jährige Sam (Andrew Garfield) entdeckt einen Nachts eine mysteriöse junge Frau namens Sarah (Riley Keough) im Swimmingpool der Apartmentanlage, in der er wohnt, und kommt mit ihr ins Gespräch. Nach einer gemeinsam verbrachten Nacht ist Sarah jedoch plötzlich verschwunden. Sam ist am Boden zerstört, glaubt jedoch, dass Sarah ihm eine Reihe von Spuren und Hinweisen hinterlassen hat. So beginnt eine skurrile Odyssee durch Los Angeles...

Die Termine des Fantasy Filmfest 2018 im Überblick:

Berlin (5. bis 16. September): Cinestar im Sony Center und erstmals auch im Zoo Palast

München (12. - 22. September): Cinemaxx am Isartor

Hamburg (13. - 23. September): Savoy Filmtheater

Köln (13. - 23. September): Residenz - Astor Filmlounge

Frankfurt (20. - 30. September): Harmonie

Nürnberg (25. - 30. September): Cinecittà

Stuttgart (25. - 30. September): Metropol

In den Sektionen »Specials« und »Fresh Blood« werden insgesamt 11 Filme präsentiert. Neben diversen Kurzfilmen laufen in der »Official Selection« weitere 39 Langfilme.

Mehr Infos zu den Filmen unter: www.fantasyfilmfest.com

Quellen: Zoom Medienfabrik | Filmstarts

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige