Skip to content

Klassik-Konzerte im Kino knackten die Zwei-Mio.-Besucher-Marke

"Tosca" sorgte für neuen Besucherrekord in den Kinos.

Immer öfter werden Klassik-Konzerte im Kino übertragen. Vorreiter bei der Klassik im Kino war die Metropolitan Opera in New York, die mittlerweile damit Millionen verdient. Diese Erfolgsgeschichte brachte auch das Bolschoi-Ballett auf die Idee, seine Vorführungen in Kinos zu zeigen.

Das Publikum ist fasziniert davon, dass sie den Musikern und dem Dirigenten direkt ins Gesicht sehen und sie nah bei der Arbeit beobachten können. Auf den günstigeren Plätzen in den großen Konzertsälen der Welt, wie z.B. in der Berliner Philharmonie, ist dies ohne Fernglas nicht möglich. Außerdem gibt es im Kino keine gesellschaftlichen Zwänge. Dennoch ziehen sich vor allem ältere Herrschaften für die seltenen Kinobesuche eher fein, als leger an.

Mehr als 100 teilnehmenden Kinos in Deutschland und einigen Ländern Europas gibt es mittlerweile. Und weil die Konzerte ohnehin für die von den Philharmonikern betriebene „Digital Concert Hall“ - das Internet-Angebot der Philharmoniker, das Konzerte ins Netz überträgt, ist der Aufwand für eine Kinoadaption nicht besonders groß.

Die neue Saison 2018 umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballets aus dem klassischen Repertoire, dazu kommen vier brandneue Produktionen zur Aufführung. Einige der größten Ballett- und Opernstars der Welt geben Gastspiele, unter anderem Adrianne Pieczonka, Nicole Car, Gerald Finley, Joseph Calleja, Michael Fabiano und Anna Netrebko, die in der Rolle der Lady Macbeth zu sehen sein wird.

Für die erste Übertragung des neuen Jahres konnte Clasart Classic einen Besucherrekord für die Met-im-Kino-Reihe vermelden: knapp 43.000 Besucher sahen Puccinis "Tosca" mit Sonya Yoncheva in der Titelrolle und Vittorio Grigolo als Cavaradossi am 27. Januar 2018 und spülten damit mehr als 1,2 Mio. Euro in die Kassen der teilnehmenden Kinos in Deutschland und Österreich. Hier der Trailer:

Insgesamt konnte die Met-im-Kino-Reihe seit der ersten Kinoübertragung im März 2007 mit über 90 Produktionen die Zwei-Mio.-Besucher-Marke knacken.

Vor allem im CINECITTA´ und im CINEMAGNUM Nürnberg ist KLASSIK IM KINO fest etabliert. Aber auch in anderen Großstädten wie Berlin beteiligen sich namhafte Kinoketten wie z.B. das Cinestar in der Kulturbrauerei regelmäßig an dem anspruchsvollen Klassik-Programm. Gezeigt werden Opern, Ballette und klassische Konzerte aus aller Welt.

Bis Ende der Saison am 28. April 2018 stehen noch sechs weitere Opernübertragungen auf dem Programm von Met im Kino: Donizettis "L'Elisir d'Amore" (10. Februar), Puccinis "La Boheme" (24. Februar), Rossinis "Semiramide" (10. März), Mozarts "Cosi fan tute" (31. März), Verdis "Luisa Miller" (14. April) und Massenets "Cendrillon" (28. April 2018).

Weitere Informationen mit Programm und Kinoübersicht unter

Web: www.metimkino.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige