Skip to content

Academy verlegte OSCAR-Termin und gab die Nominierungen bekannt

Gestern wurden die Nominierungen der OSCARS bekannt gegeben. Mit 13 Nominierungen geht "Shape of Water" als Favorit ins Oscar-Rennen.

Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat die Nominierungen für die 90. Academy Awards am 23. Januar 2018 bekannt gegeben. In diesem Jahr werden die OSCARS zum 90. Mal verliehen.

Um eine Überschneidung mit den XXIII. Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang zu vermeiden, die vom 9. - 25. Februar 2018 stattfinden, wird die diesjährige Verleihung der OSCARS erst am 4. März 2018 im Dolby Theatre vormals Kodak Theatre in Hollywood durchgeführt.

Normalerweise finden die Oscarverleihungen jeweils am letzten Sonntag im Februar statt, also wieder am 24. Februar 2019, am 23. Februar 2020 und am 28. Februar 2021.

Sonder-Oscar für Iñárritu.

Bekannt ist schon jetzt, dass der mexikanische Filmemacher und Oscar-Preisträger Alejandro González Iñárritu einen Sonder-Oscar für seinen Virtual Reality-Kurzfilm über Flüchtlinge auf dem Weg von Mexiko in die USA erhält. Der Film lässt die Zuschauer mit den VR-Brillen authentisch daran teilhaben, wie Flüchtlinge die Sonora-Wüste zwischen den Ländern durchqueren.

Die für die Oscar-Verleihung zuständige Academy of Motion Picture Arts and Sciences pries Iñárritus sechsminütige Virtual Reality-Installation "Carne y arena (Fleisch und Sand)" als ein "visionäres und mächtiges Erlebnis des Geschichtenerzählens".

Auch "Human Flow" war unter den Oscar-Kandidaten.

Auch die bei den letztjährigen Internationalen Filmfestspielen in Cannes am Wettbewerb teilgenommene Flüchtlingsdoku "Human Flow" des in Berlin lebenden Chinesen Ai Weiwei war unter den 170 Filmen, die sich um den Doku-Oscar für das Jahr 2018 bewarben. Die deutsche Ko-Produktion des Aktivisten Ai Weiwei wurde in Flüchtlingscamps in mehr als 20 Ländern gedreht. Deutscher Kinostart war am 16. November 2017. Hier der Trailer:

Leider gehört der Film von Ai Weiwei nicht zu den nominierten Werken. Statt dessen wurde u.a. der dänische Dokumentarfilm "Last Men in Aleppo" ausgewählt.

Ebenfalls unter den Kandidaten war auch der österreichische Dokumentarfilm "Ein deutsches Leben" über die gebürtige Berlinerin Brunhilde Pomsel, die von 1942 bis 1945 als Sekretärin für den NS-Propagandaminister Goebbels tätig gewesen war. Der Film stellt die zeitlose Frage nach Moral und Menschlichkeit und ist vielleicht der wichtigste Beitrag zur Aufarbeitung des Holocausts (The Jerusalem Post). Hier der Trailer:

Auch dieser Film schaffte es nicht unter die fünf nominierten Werke.

Unter den Spielfilmen für den sogenannten Auslands-Oscar bewarben sich ebenfalls vergeblich für Österreich Michael Haneke mit „Happy End“ und für Deutschland Fatih Akin mit "Aus dem Nichts".

German Films hatte Fatih Akins „Aus dem Nichts“ als deutschen Beitrag bei der Academy of Motion Picture Arts and Sciences eingereicht. Mit „Mustang“ von Deniz Gamze Ergüven, einer deutsch-französisch-türkischen Koproduktion und „Toni Erdmann“ von Maren Ade waren sowohl 2016 als auch 2017 ein filmstiftungsgeförderter Film für den Auslands-Oscar nominiert gewesen. Ersterer ging aber nur für Frankreich ins Rennen um die Oscars und wurde als bester Nachwuchsfilm und für den besten Schnitt, beste Originalmusik und bestes Drehbuch ausgezeichnet, während Maren Ades "Toni Erdmann", der für Deutschland im letzten Jahr antrat, leer ausging.

Jurybegründung von German Films:

‘Aus dem Nichts‘ ist gleichzeitig Drama, Gerichtsfilm und Thriller. Fatih Akin erzählt von Recht und Gerechtigkeit, Rache und Schmerz – wendungsreich, schonungslos und von mitreißender Erzählkraft. Der Film macht das Politische menschlich und entfaltet eine große Sogwirkung, aus der es für das Publikum von der ersten bis zur letzten Minute kein Entrinnen gibt.“

Fatih Akins Thriller hatte 7. Januar 2018 in Beverly Hills den Golden Globe des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in der Sparte »Bester nicht-englischsprachiger Film« gewonnen und darüber hinaus bei der 23. Verleihung der Critics' Choice Awards einen weiteren Preis zur Oscar-Saison erhalten. Bei den OSCARS selbst ging der Film, der von der Liebe einer Frau zu ihrer Familie über den Tod hinaus handelt, gestern Abend aber leer aus.

Israel schickte deutsche Koproduktion ins Oscarrennen.

Samuel Maoz' "Foxtrot", an dem die deutsche Pola Pandora Filmproduktion als Koproduzent beteiligt ist, wurde von Israel ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film geschickt. "Foxtrot" ist der 50. Film, den Israel ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie »Bester nicht-englischsprachiger Film« schickte; zehn Mal hat es bereits mit einer Nominierung geklappt. Einen israelischen Oscargewinner in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gab es jedoch noch nie und auch diesmal gelang Israel erneut nicht auf die Liste der fünf nominierten Werke.

Das Drama "Foxtrot" ist die Geschichte einer wohlhabenden Familie aus Tel Aviv, die den Tod ihres Sohnes, der in der israelischen Verteidigungsarmee kämpfte und fiel, betrauert. Der Film war bei der Verleihung des israelischen Oscar-Pendants, den Ophir Awards, insgesamt acht Mal ausgezeichnet worden und hatte 2017 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig auch den Großen Preis der Jury gewonnen.

Ein Terminstart in deutschen Kinos ist bisher leider nicht bekannt. Hier der Trailer:

Starke Konkurrenz um den besten nicht-englischsprachigen Film.

So groß wie nie zuvor ist die Konkurrenz bei der diesjährigen Oscar-Verleihung für den besten nicht-englischsprachigen Film. Nach Angaben der Academy of Motion Picture Arts and Sciences haben 92 Länder ihre Filme eingereicht, darunter zum ersten Mal auch Haiti, Honduras, der Senegal oder Syrien.

Für die Kategorie »Bester Film« haben sich dieses Jahr insgesamt 341 Titel qualifiziert, etwas mehr als 2016, als nur 336 Filme zur Auswahl standen. 2015 waren es mit 305 Titel noch etwas weniger. Nicht eingeschlossen in diese Zahl sind die Filme für die Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film, in der u.a. Fatih Akins "Aus dem Nichts" auf der Shortlist stand.

Um sich für das Oscar-Rennen in der Kategorie Bester Film zu qualifizieren muss ein Film bis 31. Dezember 2017 einen Kinostart in einem kommerziellen Filmtheater in den USA für mindestens sieben aufeinanderfolgende Tage gehabt haben. Er muss mindestens 40 Minuten lang sein und im Kino als 35mm- bzw. 70mm-Kopie bzw. in einem digitalen Format vertrieben worden sein. Filme die ihren Kinostart in den USA haben und gleichzeitig auf Streamingplattformen wie Netflix zu sehen sind, können sich ebenfalls qualifizieren.

Gewinnerin des Studenten-Oscars kam weiter.

Nach dem Studenten-Oscar in Gold konnte sich Katja Benrath mit ihrem an der Hamburg Media School entstandenen Kurzfilm "Watu Wote" auch weiterhin Hoffnungen auf einen Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm machen. Mit seinem Sieg beim Bermuda International Film Festival qualifizierte sich "Watu Wote" für eine Einreichung für den Kurzfilm-Oscar und schaffte es auch auf die zehn Filme umfassende Shortlist, aus der die Academy of Motion Picture Arts and Sciences am 23. Januar 2018 letztendlich die Kandidaten für die Verleihung am 4. März 2018 auswählte. Hier der Trailer:

Hier die Filme der Shortlist für die Oscar-Kategorie Bester Kurzfilm:

"DeKalb Elementary" (Regie: Reed Van Dyk) *nominiert

"The Eleven O'Clock" (Regie: Derin Seale) *nominiert

"Facing Mecca" (Regie: Jan-Eric Mack)

"Icebox" (Regie: Daniel Sawka)

"Lost Face" (Regie: Sean Meehan)

"My Nephew Emmett" (Regie: Kevin Wilson, Jr.) *nominiert

"Rise of a Star" (Regie: James Bort)

"The Silent Child" (Regie: Chris Overton) *nominiert

"Watu Wote" (Regie: Katja Benrath) *nominiert

"Witnesses" (Regie: David Koch)

++++++++++

Ob die genannten Filme sich letztendlich auch unter den Nominierungen wiederfinden zeigt sich nachfolgend.

Hier die Liste aller Nominierungen:

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Film

„Call Me by Your Name“ (Sony Pictures Classics)

A Frenesy Film/La Cinéfacture/Memento Films International/RT Features Production

Peter Spears, Luca Guadagnino, Emilie Georges and Marco Morabito, Producers

„Darkest Hour“ (Focus Features)

A Working Title Films Production

Tim Bevan, Eric Fellner, Lisa Bruce, Anthony McCarten and Douglas Urbanski, Producers

„Dunkirk“ (Warner Bros.)

A Syncopy Pictures Production

Emma Thomas and Christopher Nolan, Producers

„Get Out“ (Universal)

A Blumhouse Productions/QC

Entertainment/Monkeypaw Production

Sean McKittrick, Jason Blum, Edward H.Hamm Jr. and Jordan Peele, Producers

„Lady Bird“ (A24)

A Mission Films Production

Scott Rudin, Eli Bush and Evelyn O’Neill, Producers

„Phantom Thread“ (Focus Features)

An Annapurna Pictures Production

JoAnne Sellar, Paul Thomas Anderson, Megan Ellison and Daniel Lupi, Producers

„The Post“ (20th Century Fox)

A 20th Century Fox/DreamWorks Pictures Production

Amy Pascal, Steven Spielberg and Kristie Macosko Krieger, Producers

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight)

A Double Dare You Production

Guillermo del Toro and J. Miles Dale, Producers

„Three Billboards outside Ebbing, Missouri“

(Fox Searchlight)

A Blueprint Pictures Production

Graham Broadbent, Pete Czernin and Martin McDonagh, Producers

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Hauptdarsteller

Timothée Chalamet in „Call Me by Your Name“ (Sony Pictures Classics)

Daniel Day-Lewis in „Phantom Thread“ (Focus Features)

Daniel Kaluuya in „Get Out“ (Universal)

Gary Oldman in „Darkest Hour“ (Focus Features)

Denzel Washington in „Roman J. Israel, Esq.“ (Sony Pictures Releasing)

Oscar Nominierungen 2018 – Beste Hauptdarstellerin

Sally Hawkins in „The Shape of Water“ (Fox Searchlight)

Frances McDormand in „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ (Fox Searchlight)

Margot Robbie in „I, Tonya“ (Neon/30 West)

Saoirse Ronan in „Lady Bird“ (A24)

Meryl Streep in „The Post“ (20th Century Fox)

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Nebendarsteller

Willem Dafoe in „The Florida Project“ (A24)

Woody Harrelson in „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ (Fox Searchlight)

Richard Jenkins in „The Shape of Water“ (Fox Searchlight)

Christopher Plummer in „All the Money in the World“ (Sony Pictures Releasing)

Sam Rockwell in „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ (Fox Searchlight)

Oscar Nominierungen 2018 – Beste Nebendarstellerin

Mary J. Blige in „Mudbound“ (Netflix)

Allison Janney in „I, Tonya“ (Neon/30 West)

Lesley Manville in „Phantom Thread“ (Focus Features)

Laurie Metcalf in „Lady Bird“ (A24)

Octavia Spencer in „The Shape of Water“ (Fox Searchlight)

Oscar Nominierungen 2018- Bester animierter Spielfilm

„The Boss Baby“ (20th Century Fox) Tom McGrath and Ramsey Naito

„The Breadwinner“ (GKIDS) Nora Twomey and Anthony Leo

„Coco“ (Walt Disney) Lee Unkrich and Darla K. Anderson

„Ferdinand“ (20th Century Fox) Carlos Saldanha

„Loving Vincent“ (Good Deed Entertainment) Dorota Kobiela, Hugh Welchman and Ivan

Mactaggart

Oscar Nominierungen 2018 – Bester fremdsprachiger Film

„A Fantastic Woman“ A Fabula Production – Chile

„The Insult“ A Douri Film Production – Lebanon

„Loveless“ A Non-Stop Production – Russia

„On Body and Soul“ An Inforg-M&M Film Production – Hungary

„The Square“ A Plattform Production – Sweden

Oscar Nominierungen 2018 – Beste Regie

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Christopher Nolan

„Get Out“ (Universal) Jordan Peele

„Lady Bird“ (A24) Greta Gerwig

„Phantom Thread“ (Focus Features) Paul Thomas Anderson

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Guillermo del Toro

Oscar Nominierungen 2018 – Bestes Originaldrehbuch

„The Big Sick“ (Amazon Studios) Written by Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani

„Get Out“ (Universal) Written by Jordan Peele

„Lady Bird“ (A24) Written by Greta Gerwig

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Screenplay by Guillermo del Toro & Vanessa Taylor, Story by Guillermo del Toro

„Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ (Fox Searchlight) Written by Martin McDonagh

Oscar Nominierungen 2018 – Bestes adaptiertes Drehbuch

„Call Me by Your Name“ (Sony Pictures Classics) Screenplay by James Ivory

„The Disaster Artist“ (A24) Screenplay by Scott Neustadter & Michael H. Weber

„Logan“ (20th Century Fox) Screenplay by Scott Frank & James Mangold and Michael Green, Story by James Mangold

„Molly’s Game“ (STXfilms) Written for the screen by Aaron Sorkin

„Mudbound“ (Netflix) Screenplay by Virgil Williams and Dee Rees

Oscar Nominierungen 2018 – Beste Kamera

„Blade Runner 2049“ (Warner Bros.) Roger A. Deakins

„Darkest Hour“ (Focus Features) Bruno Delbonnel

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Hoyte van Hoytema

„Mudbound“ (Netflix) Rachel Morrison

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Dan Laustsen

Oscar Nominierungen 2018 – Bestes Szenenbild

„Beauty and the Beast“ (Walt Disney) Sarah Greenwood, Katie Spencer

„Blade Runner 2049“ (Warner Bros.) Dennis Gassner, Alessandra Querzola

„Darkest Hour“ (Focus Features) Sarah Greenwood, Katie Spencer

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Nathan Crowley, Gary Fettis

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Paul Denham Austerberry, Shane Vieau and Jeff Melvin

Oscar Nominierungen 2018 – Bestes Kostümdesign

„Beauty and the Beast“ (Walt Disney) Jacqueline Durran

„Darkest Hour“ (Focus Features) Jacqueline Durran

„Phantom Thread“ (Focus Features) Mark Bridges

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Luis Sequeira

„Victoria & Abdul“ (Focus Features) Consolata Boyle

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Ton

„Baby Driver“ (Sony Pictures Releasing) Julian Slater

„Blade Runner 2049“ (Warner Bros.) Mark Mangini and Theo Green

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Richard King and Alex Gibson

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Nathan Robitaille and Nelson Ferreira

„Star Wars: The Last Jedi“ (Walt Disney) Matthew Wood and Ren Klyce

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Tonschnitt

„Baby Driver“ (Sony Pictures Releasing) Julian Slater, Tim Cavagin and Mary H. Ellis

„Blade Runner 2049“ (Warner Bros.) Ron Bartlett, Doug Hemphill and Mac Ruth

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Mark Weingarten, Gregg Landaker and Gary A. Rizzo

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Christian Cooke, Brad Zoern and Glen Gauthier

„Star Wars: The Last Jedi“ (Walt Disney) David Parker, Michael Semanick, Ren Klyce and Stuart Wilson

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Schnitt

„Baby Driver“ (Sony Pictures Releasing) Paul Machliss and Jonathan Amos

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Lee Smith

„I, Tonya“ (Neon/30 West) Tatiana S. Riegel

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Sidney Wolinsky

„Three Billboards outside Ebbing, Missouri“(Fox Searchlight) Jon Gregory

Oscar Nominierungen 2018 – Beste visuelle Effekte

„Blade Runner 2049“ (Warner Bros.) John Nelson, Gerd Nefzer, Paul Lambert and Richard R. Hoover

„Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (Walt Disney) Christopher Townsend, Guy Williams, Jonathan Fawkner and Dan Sudick

„Kong: Skull Island“ (Warner Bros.) Stephen Rosenbaum, Jeff White, Scott Benza and Mike Meinardus

„Star Wars: The Last Jedi“ (Walt Disney) Ben Morris, Mike Mulholland, Neal Scanlan and Chris Corbould

„War for the Planet of the Apes“ (20th Century Fox) Joe Letteri, Daniel Barrett, Dan Lemmon and Joel Whist

Oscar Nominierungen 2018 – Bestes Make-up/Hairstyling

„Darkest Hour“ (Focus Features) Kazuhiro Tsuji, David Malinowski and Lucy Sibbick

„Victoria & Abdul“ (Focus Features) Daniel Phillips and Lou Sheppard

„Wonder“ (Lionsgate) Arjen Tuiten

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Titelsong

„Mighty River“ from “Mudbound” (Netflix) – Music and Lyric by Mary J. Blige, Raphael Saadiq and Taura Stinson

„Mystery Of Love“ from “Call Me by Your Name” (Sony Pictures Classics)

Music and Lyric by Sufjan Stevens „Remember Me“ from “Coco” (Walt Disney) – Music and Lyric by Kristen Anderson-Lopez and Robert Lopez

„Stand Up For Something“ from “Marshall” (Open Road Films) – Music by Diane Warren, Lyric by Lonnie R. Lynn and Diane Warren

„This Is Me“ from “The Greatest Showman” (20th Century Fox) -Music and Lyric by Benj Pasek and Justin Paul

Oscar Nominierungen 2018 – Beste Filmmusik

„Dunkirk“ (Warner Bros.) Hans Zimmer

„Phantom Thread“ (Focus Features) Jonny Greenwood

„The Shape of Water“ (Fox Searchlight) Alexandre Desplat

„Star Wars: The Last Jedi“ (Walt Disney) John Williams

„Three Billboards outside Ebbing, Missouri“(Fox Searchlight) Carter Burwell

Oscar Nominierungen 2018 – Bester animierter Kurzfilm

„Dear Basketball“ (Verizon go90) A Glen Keane Production – Glen Keane and Kobe Bryant

„Garden Party“ A MOPA Production – Victor Caire and Gabriel Grapperon

„Lou“ (Walt Disney) A Pixar Animation Studios Production – Dave Mullins and Dana Murray

„Negative Space“ An Ikki Films Production – Max Porter and Ru Kuwahata

„Revolting Rhymes“ A Magic Light Pictures Production – Jakob Schuh and Jan Lachauer

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Kurzfilm

„DeKalb Elementary“ A UCLA Production – Reed Van Dyk

„The Eleven O’Clock“A FINCH Production – Derin Seale and Josh Lawson

„My Nephew Emmett“ A New York University Production – Kevin Wilson, Jr.

„The Silent Child“ A Slick Films Production – Chris Overton and Rachel Shenton

„Watu Wote/All of Us“ A Hamburg Media School Production – Katja Benrath and Tobias Rosen

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Dokumentarfilm

„Abacus: Small Enough to Jail“ (PBS Distribution) – Steve James, Mark Mitten and Julie Goldman

„Faces Places“ (Cohen Media Group) – Agnès Varda, JR and Rosalie Varda

„Icarus“ (Netflix) – Bryan Fogel and Dan Cogan

„Last Men in Aleppo“ (Grasshopper Film)- Feras Fayyad, Kareem Abeed and Søren Steen Jespersen

„Strong Island“ (Netflix) – Yance Ford and Joslyn Barnes

Oscar Nominierungen 2018 – Bester Dokumentar-Kurzfilm

„Edith+Eddie“ (Kartemquin Films)

A Heart is Red/Kartemquin Films Production

Laura Checkoway and Thomas Lee Wright

„Heaven Is a Traffic Jam on the 405“

A Stiefel & Co. Production

Frank Stiefel

„Heroin(e)“ (Netflix)

A Netflix Original Documentary in association with The

Center for Investigative Reporting/Requisite Media

Production

Elaine McMillion Sheldon and Kerrin Sheldon

„Knife Skills“

A TFL Films Production

Thomas Lennon

„Traffic Stop“ (HBO Documentary Films)

A Q-Ball Production

Kate Davis and David Heilbroner

Link: oscars.org

Quellen: 3sat | Blickpunkt:Film | Digitale Leinwand (BAF-Vorstandsmitglied Gerold Marks)

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige