Skip to content

47. Filmtheaterkongress 2017 von Forum Film in Karlsruhe

Forum Film gibt Details für den Filmtheaterkongress 2017 bekannt. UPDATE: Überlegungen den Kongress nach Berlin zu verlagern.

Unter dem Titel "Kino 2017 in Karlsruhe nimmt Fahrt auf" wird Forum Film, die Veranstaltungstochter vom HDF Kino, wieder den jährlichen Filmtheaterkongress vom 9. bis 11. Mai 2017 durchführen. Wie wir im letzten Jahr berichteten, war Forum Film trotz zahlreicher Kritiken vom mondänen Baden Baden in einen größeren, aber weniger schönen Veranstaltungssaal nach Karlsruhe umgezogen. Diesmal sollen einige Neuerungen diese Veranstaltung mit ihren drei Säulen (Kongress/Messe/Filme) noch interessanter machen als ihre Vorgänger. Doch die Zukunft könnte vielleicht auch in Berlin liegen, um näher an den politischen Entscheidungsträgern zu sein, deutete am Vormittag HDF-Vorstand Thomas Negele an.

"Erstmalig werden die Tradeshows der Verleiher dort stattfinden, wo die Filme zu einem späteren Zeitpunkt ihre ganze Wirkung ausstrahlen sollen – im Kinosaal. 2017 werden diese in den beiden größten Säle 7 und 9 mit jeweils 560 Sitzplätzen des Filmpalastes am ZKM in Karlsruhe stattfinden und wir gehen davon aus, dass dies sowohl für die Kinobetreiber als auch für die präsentierenden Unternehmen des Verleihs die Attraktivität deutlich erhöht. Im Anschluss daran werden alle Teilnehmer mit ausreichend Bussen zum Kongresszentrum geshuttlet, so dass der Kongress um die Mittagszeit voll durchstarten kann", so der Veranstalter.

Auch die Programmstruktur des Kongressteils wurde angepasst und gestrafft. Um den Wünschen der Kongressteilnehmer gerecht zu werden, sollen nicht zu viele Parallelveranstaltungen angeboten werden. Deshalb wird es außerhalb der Messekernzeiten, die wieder in der Karlsruher Schwarzwaldhalle stattfinden, diesmal nur noch maximal zwei Seminare oder Workshops gleichzeitig geben. Dadurch soll den Kongressteilnehmern die Möglichkeit geboten werden, mehr Veranstaltungen zu besuchen. Durch eine neue Standaufteilung wurde auch die Wegführung auf der Messe verändert, wodurch die akustische und optische Beeinflussung zwischen Messe und den offen gehaltenen Foren minimiert wird. Außerdem wurde auch die technische Ausstattung der Foren verbessert. 

Den Ausstellern soll zudem noch mehr Möglichkeit geboten werden, mit Ihren Kunden ins Gespräch zu kommen. Deshalb wurden die Zeiten, in denen keine anderen Veranstaltungen stattfinden zum einen gebündelt und zum anderen verlängert.

Darüber hinaus wird der für die Messe nicht mehr so attraktive Donnerstag ab 2017 ausschließlich für die Durchführung von Seminaren, Workshops und Trade-Shows genutzt, was bedeutet, dass die Messe bereits am Mittwochabend ihre Pforten schließt. 

Zutreffend ist zudem die Vermutung, dass die Tradeshows für mehr als 1000 Teilnehmer in die Vormittags-Achse verlagert werden. Dies nicht zuletzt, um beim Shuttle-Service dem nachmittäglichen Berufsverkehr aus dem Wege zu gehen. Dies geschieht laut Forum Film auch vor dem Hintergrund der Baustellensituation in Karlsruhe (wo die Stadtbahn teilweise auf eine unterirdische Streckenführung verlegt wird). Geplant ist, dass im Rahmen einer Art "Ringverkehr" im Anschluss an die Tradeshows alle fünf bis zehn Minuten Busse vom Kino zum Kongresszentrum fahren.

Eine Herausforderung könnte indes die Hotelsituation in Karlsruhe bleiben, zu frühzeitiger Buchung ist daher absolut zu raten. Forum Film hat zu diesem Zweck eine Liste mit Partnerhotels auf ihre Website gestellt.

Line-up für KINO 2017 steht.

Ebenfalls neu: Der Kongress startet bereits heute Montagabend, den 8. Mai 2017, mit der Präsentation eines aktuellen Films in ganzer Länge. Constantin zeigt hier exklusiv „Jugend ohne Gott“ von Alain Gsponer, der Ende August anläuft. Hier der Trailer:

Synopsis:

In der Gesellschaft der nahen Zukunft ist alles auf Leistung und Effizienz ausgerichtet, menschliche Werte und Konzepte wie Liebe und Moral spielen keine entscheidende Rolle mehr. In dieser Welt bricht Zach (Jannis Niewöhner) zu einem Hochleistungscamp auf, in dem die Schüler seiner Abschlussklasse für die renommierte Rowald-Universität vorbereitet werden sollen. Doch daran hat der einzelgängerische junge Mann kein Interesse. Gerade auch deswegen ist die eigentlich sehr ambitionierte Nadesh (Alicia von Rittberg) von Zach fasziniert, der wiederum an ihr aber kein Interesse zu haben scheint und stattdessen die geheimnisvolle Ewa (Emilia Schüle) beobachtet, die im nahen Wald ganz alleine überlebt. Dann verschwindet Zachs Tagebuch und ein Mord geschieht und der nur scheinbar grundanständige Lehrer (Fahri Yardim) versucht zu helfen. Doch dafür ist es bereits zu spät…

Neuverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Ödön von Horváth. Bereits 1991 hatte Michael Knopf das Werk mit dem 2007 verstorbenen Ulrich Mühe verfilmt.

Auch am Dienstag, den 9. Mai 2017, macht die Constantin den Anfang, wenn um 9:15 Uhr der Tradeshow-Reigen eröffnet wird. Ab 10:00 Uhr folgen mit Kinostar, Weltkino, Farbfilm, Splendid und Camino weitere unabhängige Verleiher. Und ab 11:00 Uhr präsentiert parallel dazu das IMAX mit seinen zusätzlichen 342 Plätzen im Filmpalast eine eigene Trailer-Show mit 4K-Laserprojektion für die neuesten IMAX-Produktionen.

Nach dem Ende der Tradeshows des ersten Kongresstages fährt um 12:04 Uhr die erste „KINO 2017“-Straßenbahn von der Haltestelle direkt am Filmpalast ab in Richtung Messe.

Seminar- und Messebeginn erst am Dienstag Mittag.

Um 12:40 Uhr folgt die offizielle Eröffnungsrede von HDF-Vorstand Thomas Negele. Danach beginnt das Seminarprogramm mit dem als , das mit dem als „Top-Thema 1“ gesetzten Themenschwerpunkt "Smart Data – Überlebensstrategien für das Kino". Mithilfe hochkarätiger Experten will man sich sowohl von der Nachfrager- als auch von der Anbieterseite damit auseinandersetzen, welche Kunden- und sonstigen Daten erhoben, zusammengeführt, analysiert und in Maßnahmen überführt werden können, um daraus für das Kino Umsatzsteigerungen zu generieren.

Strategien gegen Umsatzrückgang bei den 16 bis 29-jährigen.

Den Auftakt dazu macht am 9. Mai 2017 HDF-Vorstandsmitglied Dr. Matthias Leonardy mit einem Impulsvortrag, der den Blick zunächst über die aktuellen Umsatz-und Besucherentwicklungen des Kinos schweifen lässt und sodann auf die vor den Kinos liegende Aufgabe richtet: Kunden-(rück-)gewinnung und -Betreuung durch zielgerichteten Umgang mit den „richtigen“ Kunden- und anderen Daten.

Thematisch ergänzend dazu wird auch diesmal auf dem KINO-Kongress ein Seminar zum Kino-Marketing angeboten.

Am Mittwochvormittag präsentiert zunächst Studiocanal ab 9:15 Uhr seine Neuerscheinungen, 20th Century Fox folgt von 10:00 bis 10:45 Uhr. Ab 11:45 Uhr wird das Top-Thema 2 behandelt: „Aktuelle Trends im Gastro- und Foodbereich – wie beflügle ich den F&B-Umsatz in meinem Kino?“

Der dritte Kongresstag findet komplett im Filmpalast am ZKM statt. Er startet filmisch um 9:15 Uhr mit der Präsentation der „Short Tiger“-Preisträger über die wir im BAF-Blog am 25. März 2017 berichteten. Die AG Kurzfilm wird zudem Informationen zur Förderung des Kurzfilm-Einsatzes in Kino bekannt geben.

Nach dem aktuellen Top-Thema 3 „Virtual Reality“ beginnt um 11:00 Uhr die gemeinsame Tradeshow von Neue Visionen und Alamode. Und ab 11:45 Uhr präsentieren schließlich NFP und DCM ihre Trailer, bevor dann um 13:00 Uhr eine Paneldiskussion über das Top-Thema 4 „Zusammenarbeit von Kino und Verleih – was bringt die Zukunft?“ den Abschluss des Kongressprogramms bildet.

Das komplette Programm finden Sie auch hier auf der Homepage von Forum Film.

Link: www.forum-film.com/kino-2017/kongressprogramm.html

Quellen: Filmecho | Blickpunkt:Film | Filmstarts | Forum Film | HDF Kino

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige