Skip to content

Media Convention Berlin & re:publica 2017

Der internationale Medienkongress in der Hauptstadtregion.

Die MEDIA CONVENTION Berlin ist einer der wegweisenden Medienkongresse in Europa. Sie wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg veranstaltet und findet in diesem Jahr zum vierten Mal in Kooperation mit der re:publica in der STATION Berlin statt.

Vom 8. bis 10. Mai 2017 geht es auf den #MCB17-Bühnen um aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft.

Auch in diesem Jahr werden sich wieder etwa 150 nationale und internationale Experten zu aktuellen Themen der digitalen Mediengesellschaft, des Medienmarkts sowie der Medien- und Netzpolitik austauschen. Rund 8.000 Besucher aus mehr als 60 Ländern werden zu den spannenden Diskussion im STATION Berlin am Gleisdreieck erwartet. Zudem kooperiert die MCB 2017 zum vierten Mal mit der re:publica, einem der größten Festivals der digitalen Gesellschaft.

Die Themen der MEDIA CONVENTION 2017 (#MCB17) sind:

• Neue Erfolgsmodelle: Wie Plattformen, Medienkonzerne und Start-ups ihre Marken stärken

• Journalismus zwischen Glaubwürdigkeitsdilemma und Big Data: Wie wir Meinungsvielfalt erhalten

• Künstliche Intelligenz und Algorithmen: Wie Maschinen unsere Medienwelt formen

• Virtual und Augmented Reality: Wie wir Medien in Zukunft erleben

• Storytelling, Stars und Influencer: Wie Inhalte ein Publikum finden

Berlin in Serie: Ein authentischer Blick auf Berliner Verbrecherclans.

Die hochgelobte Berliner Gangster-Serie „4 Blocks“ muss laut ZEIT den Vergleich mit „Gomorrha“ nicht scheuen: In sechs Episoden erzählt sie eine Geschichte um Freundschaft und Familie, Verrat, Intrigen und Schuld im Milieu eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln. Davon, wie eine kraftvolle authentische Sprache im Fernsehen funktionieren kann, berichten die Hauptdarsteller Kida Khodr Ramadan und Almila Bagriacik, Regisseur Marvin Kren, Produzent Quirin Berg (Geschäftsführer Wiedemann & Berg) und Hannes Heyelmann (Geschäftsführer von Turner in Zentral- und Osteuropa und verantwortlich für die internationale Strategie der Turner-Eigenproduktionen) auf der #MCB17.

Microsoft-Experte Steve Sullivan zu Storytelling mit VR und AR.

Steve Sullivan, Leiter der Holographic-Video-Initiative bei Microsoft, präsentiert auf der #MCB17 Microsofts neue Technologie für die Produktion von Holographic Videos und Mixed-Reality-Experiences. Das holographische Studio erlaubt neben der Produktion auch die Übertragung und den Zuschnitt der Inhalte, um so die Szenen für Hololens, Virtual Reality und traditionelle 2D Produktionen aufzubereiten. Unter Sullivans Ägide entstehen so bei Microsoft beeindruckende volumetrische Videos von echten Menschen und Vorführungen für Mixed Reality und traditioneller 2D. Zuvor war er bei ILM/Lucasfilm über zehn Jahre lang für die technische Weiterentwicklung der Sparten Film, Fernsehen und Games zuständig. Über 70 Filme – darunter „Star Wars“, „Avatar“, „Pirates of the Caribbean“, „Transformers“, „Harry Potter“ und „Minority Report“ – tragen seine Handschrift, drei Mal wurde er mit Oscars im Bereich Technologie ausgezeichnet. Über 20 wegweisende Patente hat das langjährige Mitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences sowie des Science and Technology Council der Academy entwickelt.

Ab dem 11. April 2017 begann Microsoft das aktuelle Creators Update für Windows 10 über die Updatefunktion des Betriebssystems auszuliefern. Damit bereitet Microsoft das aktuelle Betriebssystem auf AR, VR und 3D vor - so werden Datenbrillen wie HoloLens direkt vom Betriebssystem unterstützt, wodurch es auch anderen Herstellern leichter ermöglicht wird, eigene Produkte zu entwickeln. Microsoft verspricht mit dem Windows 10 Creators Update einen speziellen Game Modus zu implementieren, in dem die Systemressourcen für Spiele möglichst optimal verteilt werden sollen. Dieser Game Mode soll theoretisch mit jedem unter Windows 10 lauffähigen Spiel funktionieren, besonderes viel Optimierungsmöglichkeiten bieten aber Universal Windows Apps aus dem Windows Store, da Microsoft hier mehr Informationen über die vom Spiel genutzten Dienste und Ressourcen bekannt sind.

Fluch und Segen der Digitalisierung: Wo stehen Film und TV?

Mit der Digitalisierung steigt die Marktmacht internationaler Plattformen und neue Konkurrenten entstehen. Filmförderung oder Amazon? Maxdome, Pantaflix oder Netflix? Diese Fragen sollen diskutiert werden, denn neue Budgets für digitale Plattformen gehen Hand in Hand mit mehr Mitteln in der Filmförderung. Für wen brechen goldene Zeiten an? Wo steht die Film- und Medienwirtschaft in Deutschland? Welche Strategien versprechen Erfolg in diesem Umfeld? Wie reagiert der Markt auf diese Entwicklungen? Welche Voraussetzungen braucht der Markt? Wo kann und sollte die Politik helfen? 

The Future of Immersive Storytelling

Wer könnte besser über die Zukunft des Immersive Storytelling sprechen als John Gaeta? Gaeta ist Mitgründer und Executive Creative Director von ILMxLAB, der Immersive Entertainment Sparte bei Lucasfilm. Er schuf die mit dem Oscar ausgezeichneten legendären Visual Effects für die Matrix-Trilogie. Innovationen wie "Bullet Time", "Virtual Cinematography" und "Volumetric Capture“ veränderten unsere Sehgewohnheiten und prägten die Science Fiction-Ästhetik einer ganzen Dekade. Heute arbeitet er eng mit der Lucasfilm Star Wars Story Group und Disneys Forschungs- und Planungsgruppen zusammen. Zu den ersten Star Wars Original Experiences, die derzeit unter seiner Ägide entwickelt werden, gehört die weltweit mit Hochspannung erwartete neue Virtual-Reality-Serie um Darth Vader. Auf der MCB17 wird er einen Einblick darin geben, wie es ihm immer wieder gelingt, neueste Technologien in den Dienst des kreativen Erzählens zu stellen.

WDR & rbb präsentieren sich mit einem eigenen Stand

Mit Fakten gegen Fake News oder Chatbots präsentieren sich der WDR und der rbb erstmals auf der re:publica gemeinsam mit eigenem Stand. Dort diskutieren Journalistinnen und Journalisten mit Expertinnen und Experten im Stundentakt über Datenjournalismus, Virtual Reality, Snapchat und die Zukunft des Fernsehens. Ziel der ARD und anderer Medien ist es den Kampf gegen gezielte Falschinformationen im Netz aufzunehmen. Außerdem präsentiert der WDR zum Thema "Digitale Gesellschaft" drei seiner VR-Projekte den Besucherinnen und Besuchern, die im Rennen um den Grimme Online Award sind. Darunter u.a. "Der Kölner Dom in 360°".

Über die MEDIA CONVENTION (MCB)

Die MEDIA CONVENTION Berlin ist einer der wegweisenden Medienkongresse in Europa. Sie wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg veranstaltet und findet in diesem Jahr zum vierten Mal in Kooperation mit der re:publica in der STATION Berlin statt. Vom 8. bis 10. Mai 2017 geht es auf den #MCB17-Bühnen um aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. MCB und re:publica erwarten wieder rund 8.000 Besucher aus mehr als 60 Ländern.

Link: re-publica.com/de/17/media-convention-berlin

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige