Skip to content

Kurzfilme und Partys zur Berlinale (TEIL V)

Fünfter Teil unserer Berlinale Vorberichterstattung.



Umfangreiches Kurzfilmprogramm auf der Berlinale.
Maike Mia Höhne ist schon seit etlichen Jahren Kuratorin der Berlinale Shorts. Der Zuspruch zu ihrem Kurzfilmprogramm wächst stetig, sodass die Vorführungen jedes Mal überlaufen sind. Diesmal gibt es zusätzlich zu den fünf offiziellen Wettbewerbs-Screenings am Potsdamer Platz im Cinemaxx 3 und 5 weitere Vorstellungen im UCI Colosseum Kino 1 in Prenzlauer Berg. Ergänzt wird die Veranstaltung dort am Abschlusstag, dem sogenannten Publikumstag mit ermäßigten Preisen, um ein Berlinale Shorts Mix Programm. Am gleichen Tag, Sonntag, den 16.02.2014 laufen die Preisträgerfilme um 22:00 Uhr im Cinemaxx 3. Einen Tag zuvor, am Samstag, den 15.02.2014 zeigt auch das Forum Expanded seine bereits in diversen Vorstellungen präsentierten Kurzfilme nochmals im Cinemaxx 5 in einem Spezial Berlinale Shorts Mix um 16:00 Uhr.

FESTIWELT und die Berliner Filmfestivals laden zu Party und Filmprogramm ein.
Am 12. Februar 2014 ab 21:00 Uhr veranstaltet Festiwelt, das Netzwerk der Berliner Filmfestivals, die alljährliche Berlinale Party in einer neuen Location. In den Vorjahren fand das Treffen im Naherholung Sternchen und in der Homebase Lounge statt. Diesmal eröffnen Bossi & Herzi das musikalische Line-up im ROADRUNNER’S PARADISE CLUB. Die Künstlerin Jeana Paraschiva sowie die beiden Schauspieler Daniel Zillmann und Maxim Mehmet konfrontieren mit ihren Texten den Zuhörer gnadenlos mit west- und osteuropäischen Klischees. Nach diesem Act wird Stephen Paul Taylor mit elektronischen Beats und Synthie-Pop vom Feinsten den Saal rocken. Dieser Auftritt verspricht eine kleine Zeitreise durch die Geschichte des Elektro-Pops. Die DJs El Fulmunador, ALTERnEGrO und Starfish versprechen viel Tanz und einen grandiosen Abend.

Am 13. Februar 2014 um 17:00 Uhr zeigt der gemeinnützige Verein Festiwelt in einem Programm von ausgewählten Filmen die reichhaltige Bandbreite des cineastischen Festivalgeschehens in Berlin. Mit einem Filmprogramm und einem Treffen der Berliner Filmfestivals in der Urania bietet Festiwelt Filmliebhabern, Profis und Experten eine wichtige alternative Plattform zur Berlinale und einen leichteren Weg zueinander.



Die Locations:
Seit 2005 befindet sich der Roadrunner’s Paradise Club auf dem denkmalgeschützten Gewerbehof, im ehemaligen Kesselhaus der Alten Königstadt-Brauerei, gelegen zwischen Prenzlauer Berg und Berlin-Mitte. Die Inneneinrichtung besteht aus unzähligen Devotionalien aus der klassischen Auto- und Motorrad-Kultur.

Als interdisziplinäre Plattform präsentiert die Urania aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft einer breiten Öffentlichkeit und bietet Raum für Auseinandersetzung und Diskussion. Als Lern- und Bildungsort steht die Urania allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern Berlins offen. Vor einigen Jahren wurden in der Urania auch diverse Berlinale Programme gezeigt. Jetzt nutzt Festiwelt die Chance sich dort besser zu präsentieren.

Links: www.festiwelt-berlin.de | www.roadrunners-paradise.de | www.urania.de

Shorts Attack von Interfilm mit extra Programm.
Interfilm, das internationale Kurzfilm Festival aus Berlin, das immer im November stattfindet, zeigt auch in diesem Monat mit Shorts Attack sein monatlich kuratiertes Kurzfilmprogramm in Berlin sogar während der Berlinale sowie in zahlreichen weiteren Städten. Präsentiert werden wieder Highlights der vergangenen Festivals. Heute Abend, den 07.02.2014 steht das Programm im Kino Babylon Berlin:Mitte um 20:00 Uhr unter dem Motto »Liebeslust«.



Shorts Attack taucht diesmal ein in die erotische Zwischenmenschlichkeit. Acht herausragende Kurzfilme feiern die Leidenschaft zwischen Liebe, Geborgenheit und Sex. “Nashorn im Galopp” erzählt auf wunderbar fantasievolle Weise von einer turbulenten Begegnung im Großstadtdschungel Berlins, “Good Night” folgt einem gefährlichen Spiel zweier Mädchen im Nachtleben, in „Quak“ begehrt eine liebeshungrige Laborassistentin auf und “Man in Suit” führt uns auf einen Rummel, auf dem sich eine Mutter für ein Plüschtier begeistert. Des Weiteren Kurzspielfilme und Animationen: „Plug & Play“ zelebriert Geschlechteraspekte, „John and Karen“ löst Beziehungsirritationen, "Sintonia" ist ein erotisches Roadmovie, und „Misconception“ beobachtet einen Mann nachts im Bett.

Ob heiter, intensiv, tragisch oder absurd, die Fallbeispiele bringen das Leben aufs Schönste in Wallung.

Link: www.shortsattack.com


Eine weitere, sogar kostenlose, Alternative zur teuren und überlaufenen Berlinale liefert das Kino Babylon in Berlin Mitte vom 07. bis 10. Februar 2014. In dieser Zeit findet dort das »Asian Film Festival – The Window to Asia« statt. Die Vorstellungen beginnen jeweils gegen 18:00 Uhr und um 20:00 oder 20:30 Uhr.

Acht im heimischen Markt erfolgreiche und neue Filme aus China, Japan und Südkorea sind während der Berlinale vom auf dem ersten ASIAN FILM FESTIVAL im Babylon zu sehen. Dieses Festivaldebüt soll den in Deutschland und Europa vorherrschenden Fokus auf das asiatische Arthouse Kino erweitern. Alle Filme werden in Originalsprache mit englischen Untertiteln gezeigt, der Eintritt EINTRITT ist FREI/FREE ENTRANCE!!

Links: www.asianfilmfestival.org | www.babylonberlin.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige