Skip to content

15. Jubiläum des CTM-Festivals 2014

CTM 2014 – DIS CONTINUITY



Bereits ab heute, den 24. Januar 2014 startet das CTM-Festival - Festival for Adventurous Music and Art zum 15. Mal.

Das ursprünglich als kleine Club Transmediale (CTM) begonnene, selbstständige Festival hat zu seinem Jubiläum das Angebot erweitert und wird diesmal zehn Tage lang Musik und Kunst zu elektronischen Lebensaspekten in zahlreichen Clubs sowie in den Hebbel Theatern HAU I+II in Berlin präsentieren. Die enge Kooperation mit der transmediale, die erst am 29. Januar 2014 offiziell mit "afterglow" - einem Nachglühen der durch den NSA-Skandal erschütterten digitalen Welt - beginnt, ermöglicht zudem einige gemeinsam organisierte Konzerte und multimediale Veranstaltungen.

Dazu gehört auch die Abschlussveranstaltung, die von beiden Veranstaltern erstmals gemeinsam im Haus der Kulturen der Welt (HKW) am 2. Februar 2014 bestritten wird.

Highlight des Programms ist die Deutschlandpremiere von Robert Henkes neuer Audio- und Lasershow "Lumière". Der auch für seine Produktionen unter dem Namen Monolake bekannte Robert Henke, erkundet mit "Lumière" Synchronizitäten und Kontraste zwischen Licht und Dunkelheit, nuancierten Transformationen und plötzlichen Ausbrüchen von Bewegung und Lärm. Mit drei starken Lasern, die sich wiederholende Formen, flüchtige Objekte und blitzartige Lichtpulse zeichnen, lässt er sich auf einen improvisierten Dialog ein, in dem Formen und akustische Ereignisse sich gegenseitig beeinflussen.

Wir hatten bereits am 21. Januar 2014 an dieser Stelle auf zahlreiche Vorveranstaltungen zur diesjährigen Transmediale hingewiesen, wollen aber mit Ergänzungen und der besseren Übersicht wegen, das CTM-Festival noch einmal gesondert mit seinem Trailer hervorheben.



Vom 24. Januar bis 2. Februar 2014 macht sich CTM 2014 unter dem Titel "Dis Continuity" auf zu einer Forschungsreise in wenig bekannte und vergessene Gebiete der elektronischen und experimentellen Musik. Im Dialog zwischen eigenwilligen musikalischen Pionieren und jüngeren Künstlern beleuchtet das Festival die oft unsichtbaren Verbindungslinien zwischen vergangenen Experimenten und der Musikpraxis der Gegenwart. Dabei geht es um das Spannungsverhältnis aus Bruch und Kontinuität, dass die musikalische Entwicklungsgeschichte kennzeichnet. Die jüngere Musikgeschichte tritt dabei zugleich als Geschichte einer zunehmend offenen Konzeption von Musik zu Tage, in der sich Schulen, Methoden und Technologien zunehmend verschränken.

Das Programm des CTM 2014 verbindet Konzerte, Ausstellungen und Diskurs zu einer vielschichtigen Veranstaltung, die komplexe Inhalte mit intensiven Erfahrungsmöglichkeiten verbindet. Im Spektrum zwischen zukunftsweisenden Popentwürfen und radikalen Klangexperimenten präsentiert das Musikprogramm des Festivals die international herausragenden Künstler des Jahres im Dialog mit historischen Wegbereitern.

Das Kunstquartier Bethanien ist der Ort für das Tagesprogramm des Festivals. Unter dem Namen Transfer suchen die Ausstellung, Künstlergespräche, Theoriebeiträge, Präsentationen, Meetings sowie künstlerische Labs den Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart und ermöglichen den intensiven Austausch zwischen Kunstmusik, Pop, Kulturwirtschaft, Musiktechnologieentwicklern, Forschung und professioneller Ausbildung. Das MusicMakers Hacklab ermöglicht den Teilnehmern selbst praktisch zu experimentieren und ihr Verständnis aktueller Musiktechnologie zu erweitern. Die Ausstellung des Festivals im Kunstraum Kreuzberg / Bethanien, eröffnet bereits am Freitag den 24. Januar 2014 im Haus am Mariannenplatz 2 in 10997 Berlin im Rahmen eines zusammen mit der transmediale organisierten Partnerprogramms. Von 22.–26. Januar 2014 stellen zahlreiche unabhängige Berliner Kunst-, Musik- und Medienorte Projekte vor, die an die Themen der beiden Festivals CTM und transmediale anschließen. Unter den Specials befindet sich auch das Sound Exchange-Ensemble Mi-65.

Sound Exchange-Ensemble Mi-65

Die am CTM-Festival beteiligten Künstler haben wir - der bessern Übersicht wegen - in der erweiterten Ansicht unter dem Link am Ende des Textes eingestellt.

Für detaillierte Informationen zum Festivalprogramm, zu Teilnehmern, Thema und Tickets, siehe: www.ctm-festival.de.
Der für jeweils eine Person gültige Festivalpass ermöglicht den Zugang zu allen Events von CTM 2014. Festivalbesucher können zwischen CTM- und Kombi-Pässen wählen, die sowohl Zugang zu den Veranstaltungen des CTM 2014 als auch der transmediale 2014 gewähren. Die Festivalpässe sind für Preise zwischen 100 – 180 € erhältlich. Der Eintritt ist allerdings nur bis 15 min. vor Konzertbeginn zu folgenden Konzerten garantiert:

• im Haus der Kulturen der Welt
• im HAU Hebbel am Ufer (HAU1) + (HAU2)
• im Berghain, Stattbad und Astra.

Für später kommende Personen ist bei starkem Andrang kein Einlass mehr möglich. Auch Einzeltickets sind für die meisten Festival-Veranstaltungen sowohl an der Abendkasse wie auch im Vorverkauf erhältlich unter: www.ctm-festival.de/festival-2014/tickets/

CTM 2014 – DIS CONTINUITY
Festival for Adventurous Music and Art Berlin
24. Januar – 2. Februar 2014
Spielorte: HAU Hebbel am Ufer // Berghain // Stattbad // Kunstraum Kreuzberg/Bethanien // Astra und weitere
Link: www.ctm-festival.de

----------------------------------

transmediale - afterglow Festival 2014
29.01.2014 - 02.02.2014
Haus der Kulturen der Welt (HKW)
transmediale Opening Ceremony 29.01.2014
Link: www.transmediale.de | www.transmediale.de/festival

"15. Jubiläum des CTM-Festivals 2014" vollständig lesen
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige