Skip to content

Kinoverband im Clinch mit den Verleihern

Offener Brief von HDF Kino an Verleiher und E.F.S.



Der HDF-Vorstandsvorsitzende Thomas Negele fordert in einem offenen Brief an die Verleiher und den Dienstleister E.F.S. (hier UPS) eine Lösung der zahlreichen Probleme beim Kopientransport, die durch neue Transportverfahren entstanden sind. Wesentliche Teile der deutschen mittelständischen Kinowirtschaft würden demnach durch eine abrupt veränderte Kopientransportpolitik massiv belastet. Insbesondere werden hohe Kosten, zeitliche Unbestimmtheit, unzuverlässige Absprachen und offene Haftungsfragen angeprangert - nicht zuletzt für ausgefallene Vorstellungen, für die momentan die Kinos gerade zu stehen hätten.

Mit der Kinodigitalisierung werden die Probleme zwar teilweise abgemildert, da der Transport der Pakete mit den kleineren Festplatten flexibler gehandhabt werden kann, als der Transport großer Filmspulen. Dies trifft aber nicht für alle Kinos zu, da viele Kinos noch herkömmliche Filmkopien projizieren. Erst wenn in ferner Zukunft über Satellit oder Glasfaserkabel die Filme kostenneutraler in die Kinos geliefert werden könnten, wird sich die Lage entspannen. Die Umrüstungen sind aber so kostenintensiv, dass wiederum die Gefahr eines weiteren Kinosterbens besteht.

In diesem Zusammenhang ist allerdings auch erwähnenswert, dass das Medienboard Berlin-Brandenburg erstmalig im Rahmen seines Förderprogramms die Kinodigitalisierung der Filmtheater in der Hauptstadtregion bei der Umrüstung auf die digitale Projektionstechnik unterstützt. Insgesamt 293.334 Euro hat das Medienboard in diesem Jahr für die Digitalisierung von 15 Kinosälen in der Stadt und auf dem Land zugesagt.

Anträge für die nächste Förderrunde können bis zum 15. März 2011 gestellt werden. Voraussetzung hierfür ist ein Informationsgespräch mit dem Kinobeauftragten des Medienboard, Herrn Christian Berg.

Das Merkblatt "Kinodigitalisierung" und das Antragformular stehen auf der Website www.medienboard.de/kinofoerderung zum Download bereit.

Link: www.medienboard.de

Den kompletten offenen Brief des HDF KINO e.V. vom 14. Dezember 2010 finden Sie nachfolgend in der erweiterten Ansicht. "Kinoverband im Clinch mit den Verleihern" vollständig lesen
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Print this article!
  • E-mail this story to a friend!

Anzeige